Netz & Magenta Tarife der Deutschen Telekom

25. Nov 2016

FTS Hennig: Telekom Partner

Netz & Magenta Tarife der Telekom © Telekom

Das beste Netz der Telekom: Zu Hause & unterwegs

In Ihrem Heimatland Deutschland punktet die Telekom in der jüngeren Vergangeheit immer wieder bei Kunden und Medienvertretern mit dem Ausbau des LTE-Mobilfunknetzes und neuen Tarif-Strukturen. Doch wie zuverlässig ist das Mobilfunk-Netz der Telekom? Wie schneiden die Tarife in Bezug auf Preis und Leistung national und im Vergleich mit anderen EU-Ländern ab? FTS Hennig, als Ihr offizieller Telekom-Partner für alle Pakete, informiert Sie unabhängig und kompetent.

FTS Hennig & die Telekom

Wir von FTS Hennig durchlaufen sein vielen Jahren die Entwicklung der Telekom-Netze sowie ihrer Tarife für Internet und Fernsehen. Als seinerzeit ISDN verfügbar wurde, war dies ein großer Fortschritt. In der Folge kamen dann DSL, UMTS und LTE. Zu jeder Zeit unterstützte FTS Hennig die Kunden bei der Auswahl der Tarife, bei der Buchung und bei der technischen Umsetzung.

Nun sind wir wieder an einer Entwicklungsschwelle angelangt: Aus dem ISDN-Netz wird ein All-IP-Netz - ob die Kunden wollen oder nicht. Diese Entwicklung dass nach und nach die veralteten ISDN-Anlagen ausgetauscht werden. Damals wie heute sind wir einerseits offizieller Partner der Telekom, gleichzeitig beraten wir aber unsere Kunden unabhängig und zuverlässig. Trotz unserer Partnerschaft nehmen wir auch bei kritischen Fragen kein Blatt vor den Mund (Bsp.: Test des Speedport LTE III). Wir testen die Hardware, die Software und die Tarife stets umfassend auf Herz und Nieren und empfehlen unseren Kunden ausschließlich die Produkte, die wir auch gutheißen können.


Für besten Empfang mit Magenta Mobil & Hybrid Tarifen

Äußerst flexibles 7mm Koaxialkab...

Äußerst flexibles 7mm Koaxialkabel mit minimaler Dämpfung


FTS Hennig
2,10 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Art.-Nr.: FTS 95969
Hauseigene LTE Breitbandantenne ...

Hauseigene LTE Breitbandantenne von FTS Hennig für 800 MHz - 2600 MHz


FTS Hennig
ab 128,00 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Art.-Nr.: FTS 95835
Telekom Router Speedbox LTE 3: B...

Telekom Router Speedbox LTE 3: Bis zu 300 MBit/s dank LTE Advanced


299,00 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Art.-Nr.: FTS 95881

 

Wann & warum sind welche Telekom Tarife zu empfehlen

Unter den deutschen Netzanbietern für UMTS und LTE landet die Telekom seit Jahren wieder bei allen Tests auf der Pole-Position. Während Vodafone bis 2014 zeitweise mit dem starken 3G-Netz an der Telekom vorbeizog, hat sich die Marktlage aufgrund des stetigen LTE-Ausbaus wieder "normalisiert". Egal ob bei Connect (Test aus 2016 für DE, AT & CH), CHIP (2016) oder der Stiftung Warentest (2014): Die Telekom wird sowohl bei der Internetverbindung als auch bei der Telefonie in der Summe durchgängig zum besten Anbieter unter den Mobilfunk-Netzbetreibern gekürt.

Dies gelingt der Telekom aber nicht nur durch stetiges Wachstum und dem konsequenten Netzausbau, sondern auch durch die neuen Tarife. MagentaZuhause, MagentaMobil & Co. finden sehr großen Zuspruch bei den privaten Kunden und auch die Geschäftskunden-Tarife (DeutschlandLAN IP) kommen bei Unternehmen sehr gut an. Für DSL-Nutzer wurde zudem der Telekom Hybridtarif für eine Internetverbindung mit bis zu 100 MBit/s ins Leben gerufen. Wir verschaffen Ihnen nun einen unabhängigen Überblick zu den Leistungen.

Welches Telekom-Produkt benötigen Sie?

Auswahl der Telekom Angebote
Nur Telefon + Internet für zu Hause Magenta Zuhause
Telefon + Internet + Fernsehen für zu Hause Magenta Zuhause Entertain
LTE mit bis zu 300 MBit/s im Download Magenta Mobil
Das Beste aus DSL & Mobilfunk Hybridtarife
Alles für Ihr Unternehmen Business Tarife

Aktionsangebote mit 10% Online-Vorteil

Wer online bucht, bekommt zurzeit 10 % Rabatt, entweder für die ersten 12 Monate oder gar für die gesamte Vertragslaufzeit. Wer also weiß, was er braucht, sollte auch unbedingt online buchen und ensprechend Kosten einsparen. Wir beraten Sie gerne kostenlos und danach können Sie selbstverständlich die Online-Buchung des optimalen Tarifs selbst durchführen, sodass Ihnen der Online-Vorteil nicht entgeht.

Highlights der Telekom Tarife

  • Wiederholt Auszeichnungen als bestes Mobilfunk-Netz

  • 3G & 4G versorgen mehr als 90% der Bevölkerung mit bis zu 42 MBit/s

  • DSL, VDSL und DSL-Vektoring in vielen Bereichen verfügbar

  • Beste Kombination von Telefon, Internet und Fernsehen

  • Zeitgemäße Tarife

  • Erstes Angebot von Hybrid-Tarifen

  • Mobilfunknetz in verschiedenen Städten schon mit 300 MBit/s verfügbar

MagentaMobil: Tarife für Sprache, SMS & mobiles Internet

Die Telekom stellte auf der IFA 2014 in Berlin die neuen MagentaMobil-Tarife vor. Getreu dem Motto „Einfach Flat, einfach schnell und alles im besten Netz“ wurden die Pakete geschnürt. Die mobilen Tarife gibt es seit jeher in den Stufen S, M und L. Zudem sind mittlerweile auch Start-Tarife für die kleinen Daten-Snacks sowie L+, XL und Premium-Tarife verfügbar. Die Tarife unterscheiden sich primär natürlich in der Surfgeschwindigkeit und im Datentranfer-Volumen. Bei den großen Tarifen kommen zudem noch Zusatz-Leistungen wie HotSpot-Flat, EU-Flat, Festnetznummer und MultiSIM-Karten standardmäßig dazu.

 

Weitere Optionen buchbar: Unterwegs-Paket und Auslands-Paket

Für einen monatlichen Aufpreis können die Tarife verfeinert werden. Somit sind also auch individuelle Pakete möglich. Folgende Möglichkeiten ergeben sich für die Kunden:

Das Unterwegs-Paket

  • FTS Haken HotSpot-Flat
  • FTS Haken Festnetz-Rufnummer
  • FTS Haken MultiSIM
  • FTS Haken Auslands-Paket

Die Tarife sind natürlich allesamt auch mit Smartphones erhältlich. Die Angebote wechseln allerdings stetig, sodass wir diese hier nicht zuverlässig abbilden können. Bei der Buchung können Sie die Angebote vergleichen und Ihr Wunsch-Handy auswählen.

Family Cards & CombiCards Data zum Vertrag buchbar

Pro Hauptvertrag kann der Kunde nun bis zu VIER Nebenkarten in Form von Familiy Cards und CombiCards Data dazubuchen. Bei den Family Cards erhält man gestaffelt auf die MagentaMobil-Tarife S, M, L einen Preisvorteil und man spart den Bereitstellungspreis. Zudem sind auch die Zusatzverträge mit Smartphones (Family Cards) und Tablets (CombiCards Data) erhältlich.

Inklusivvolumen mit Datenoption erweitern

Mit der Datenoption kann das vertraglich festgesetzte Datenvolumen monatlich erhöht werden. Die Preise haben es aktuell noch in sich, doch für Notfälle ist diese Option natürlich sehr wertvoll. Zudem sinken die Preise auch nach und nach.

FAZIT

Die Telekom hat mit der Einführung der MagentaMobil-Tarife übersichtliche Strukturen im Mobil-Tarifdschungel geschaffen. Durch verschiedene zusätzliche Optionen kann der Haupttarif optimiert werden. Durch die vergünstigten Familienangebote versucht die Telekom weitere Kunden zu binden. Die Angebote bieten solide Tarife, sind aber sicherlich nichts für den Sparfuchs.

Telefonie, Internet & Entertainment: Die MagentaZuhause Tarife

Die Flatrates für Telefonie und DSL bzw. VDSL laufen bei der Telekom unter dem Namen Magenta Zuhause. Noch vor der Mobilfunk-Sparte findet in diesem Bereich das Kerngeschäft statt. Entsprechend etabliert und krisenfest ist die Telekom bei diesen Verträgen. Das größte und stabilste Netz in Deutschland schafft eben viel Vertrauen - auch beim Branchenriesen selbst.

MagentaZuhause Tarife auch mit SAT Programmen erhältlich

Zum Ende des Jahres 2014 startete die Telekom mit einem Zusatztarif für MagentaZuhause. Im Dezember 2014 wurde das MagentaZuhause-Portfolio mit dem Dienst "Entertain Comfort Sat" vervollständigt. In den Paketen S, M und L kann man seither die Vorteile von Entertain (IP-TV) mit den Komfort-Funktionen (z.B. zeitversetztes Fernsehen, Programm Manager etc.) und Zubuchoptionen (Sky, Big TV usw.) in Verbindung mit der Vielfalt des Satelliten-Fernsehen genießen.

Auch bei den neuen Tarifen profitieren Neukunden, Wechsler, junge Leute und Studenten von Gutschriften, Rabatten und Preisreduzierungen. Sofern ein entsprechender Mobilfunk-Anschluss vorhanden ist oder abgeschlossen wird, ist man als "MagentaZuhause Entertain über Satellit" Kunde auch für MagentaEins-Vorteile berechtigt.

FAZIT

Die Telekom hat sich weiterentwickelt und auf diesem Wege bei den MagentaZuhause-Tarifen vieles richtig gemacht. Der Konkurrenzdruck hat die Preise stark sinken lassen - sehr zur Freude der Neukunden. Durch stetige Aktionen und Rabatte steigt die Attraktivität zusätzlich.

Für einen monatlichen Aufpreis von 9,95 Euro zum MagentaZuhause Tarif erhält man Fernsehen über Satellit mit großer HD-Vielfalt. Für 14,95 € erhält man das EntertainTV Plus Paket.

MagentaEINS: Mobilfunk, Festnetz, Internet & TV

Magenta1-Tarife

Magenta1-Tarife der Telekom (© Telekom)

Die Deutsche Telekom ist zwar für ihr hervorragendes Mobilfunknetz bekannt, doch wirklich überzeugende Innovationen oder gar Felxibilität zu Gunsten der Kunden zählten bisher nicht den Vorzügen. Das soll sich nun mit der Einführung des neuen Tarif-Angebotes MagentaEINS ändern. Die modular zubuchbaren Tarif-Pakete der Telekom lassen nach eigenen Angaben keine Wünsche mehr offen. Doch wie attraktiv ist MagentaEINS wirklich? FTS Hennig fasst für Sie die wichtigsten Informationen zu Magenta 1 zusammen und berät Sie unabhängig und kompetent.

Ein Tarif für alle Fälle

MagentaEINS wird in den drei Paket-Größen S, M und L angeboten. Allen drei Paketen gemeinsam sind sowohl Flatrates für Mobilfunk- und Festnetz-Telefonie als auch mobiles Internet via LTE. Sämtliche Gespräche sowie SMS in alle Netze sind bereits inklusive. Mobil surft man mit einer Geschwindigkeit von bis zu 150 Mbit/s, bei einem monatlichen Datenvolumen von 500 MB.

Die Unterschiede in den drei Leistungspaketen liegen in den Ausprägungen der LTE-Geschwindigkeit für die vermeintliche Internet-Flatrate für Zuhause und den jeweiligen Fernsehangeboten. ACHTUNG: Bei den MagentaEINS-Tarifen handelt es sich aber NICHT um "echte" Flatrates, wie z.B. bei Magenta Hybrid. Man wird nach nur 500 MBit gedrosselt surft dann für den Rest des Monats wieder mit weit weniger Geschwindigkeit als bei LTE (4G). Zuerst wird man also in 3G-Zellen (UMTS & Co.) weitergereicht und wenn diese ausgelastet sind, muss man wieder mit 2G (GPRS/EDGE) Vorlieb nehmen. An dieser Stelle können dann schon einmal Fragen nach dem eigentlichen Sinn dieser Tarife für den Kunden aufkommen. :-(

S, M oder L? MagentaEINS in der Übersicht

Im Paket MagentaEINS S ist eine Internet-Flat mit einer Download-Geschwindigkeit von 16 Mbit/s und einer Upload-Geschwindigkeit von 2,4 Mbit/s inklusive. Auf ein TV-Angebot (Entertain Comfort) muss man hierbei allerdings noch verzichten. Preislich liegt dieser Tarif aktuell bei 49,85 € für die ersten 12 Monate. Danach werden monatlich 54,85 € fällig (Stand: Mai 2015).

Das Paket MagentaEINS M bietet da schon mehr: Geschwindigkeiten von bis zu 50 Mbit/s (Download) und 10 Mbit/s (Upload), sowie das Fernsehangebot Entertain Comfort mit 100 Sendern (24 in HD-Qualität) und einem HD-Receiver mit 500 GB Speicherplatz. Preislich liegt der Tarif aktuell bei 64,85 € für die ersten 12 Monate. Für den Rest der Laufzeit werden dann 69,85 € fällig (Stand: Mai 2015).

Für vermeintliche Intensiv-Nutzer ist MagentaEINS L gedacht. Als größtes Leistungspaket beinhaltet es eine Internetflatrate mit schnellen 100 Mbit/s (Download) und 40 Mbit/s (Upload). Das Fernsehangebot Entertain Premium ist ähnlich wie bei Paket M, allerdings auf 49 HD-Sender ausgeweitet. In Anbetracht der LTE-Volumen-Begrenzung erscheint dieser Tarif für aktuell in den ersten 12 Monaten 74,85 € und danach 79,85 € (Stand: Mai 2015) sehr grotesk.

Angebote Magenta 1

MagentaEins setzt sich zusammen wie ein Baukasten. (© Telekom)

Auch Bestandskunden können wechseln

Auch Kunden mit bestehenden Verträgen können unter bestimmten Bedingungen zu MagentaEINS wechseln. Dafür muss ein Mobilfunkvertrag mit mindestens 29,95 Euro monatlicher Grundgebühr vorhanden sein. Dieser muss nach dem 3. November 2010 abgeschlossen worden sein. Der Festnetzanschluss muss IP-basiert sein. Datentarife, Combi-Cards, Family-Cards oder "For-Friends-Tarife" können nicht in einen MagentaEINS-Tarif umgewandelt werden.

Ein Angebot, zwei Rechnungen

Was man beachten sollte: Trotz des Paketcharakters von MagentaEINS sind die beiden Bestandteile Festnetz und Mobilfunk voneinander unabhängig. Kündigt man einen der beiden Verträge, erlischt gleichzeitig auch die Berechtigung, von den anderen MagentaEINS-Vorteilen zu profitieren.

FAZIT

Die Tarifstruktur ist zur Kundenbindung eine sehr gute Idee. Leider wurde an eine sehr große Gruppe von Kunden nicht gedacht. Zum einen benötigt man einen IP-Festnetzanschluss und zum anderen ist DSL oder VDSL mit einer genügend großen Bandbreite nötig, wenn man nicht nach 500 MBit nur noch gedrosselt surfen möchte.

Vielleicht will auch die Telekom mit diesen Tarifen den Widerstand bei der IP-Umschaltung bei den Telefonanschlüssen brechen. Wir werden sehen was passiert, wenn die Kunden in den ländlichen Regionen in den Genuss derartiger Tarife kommen. Es bleibt also spannend.

Schwache DSL-Anbindung mit LTE kompensieren

Seit Ende 2014 bietet die Telekom eine gemeinsame Nutzung von DSL und LTE an. Ein schwächelnder DSL-Anschluss kann demnach mit dem Hochgeschwindigkeits-Internet via LTE aufgepeppt werden. Über den Speedport Hybrid werden die Technologien DSL und LTE zusammengeführt. Doch was verbrigt sich hinter den Hybrid-Tarifen?

Wie funktioniert MagentaZuhause Hybrid

MagentaZuhause Hybrid vereint angeblich das Beste aus Festnetz und Mobilfunk. Das klingt erst einmal zukunftsweisend, doch bei näherer Betrachtung der Hybrid-Tarife und des Speedport Hybrid tauchen einige Fragen auf. In diesem Grundlagenartikel gehen wir auf die grundlegenden Rahmendaten ein. Erfahrungswerte im Umgang mit den neuen Telekom-Tarifen finden Sie in unserem zweiten Blog-Beitrag zum Hybrid-Anschluss.

Grund-Voraussetzungen sind a) die DSL-Verfügbarkeit mit mindestens 3 MBit/s und b) die LTE-Verfügbarkeit. Im Speedport Hybrid werden beide Zugangsarten kombiniert. Priorität bei Datenzugriffen hat hierbei allerdings immer die DSL-Leitung! Bei größeren Datenanfragen wird das schnelle LTE zugeschaltet. Wie genau diese größeren Anfragen definiert sind, ist allerdings ungewiss. Dieser Vorgang erfolgt völlig automatisch.

Datenvolumen und Surfgeschwindigkeit

MagentaZuhause Hybrid ist ein DSL-Tarif und diese sind grundlegend unlimitiert - also eine echte Flat. Allerdings wird dieser Punkt nicht nur in Blogs und Foren in Frage gestellt. Da bisher keine transparente Stellungnahme der Telekom vorliegt und noch nicht genügend Praxis-Berichte vorhanden sind um die Zusammenhänge schlüssig benennen zu können, bleibt nur Raum für Spekulationen.

In Bezug auf die Surfgeschwindigkeit zeigen allerdings bereits eine ganze Reihe von Beispielen, dass die in Aussicht gestellten 16 - 100 MBit/s häufig nicht erreicht werden. Dies kann an der Priorisierung der DSL-Verbindung im Router liegen, an unzureichendem LTE-Empfang (z.B. wenn der Router im Keller steht) oder an der Auslastung der Funk-Zelle liegen. Es ist also dringend zu empfehlen, bei Mobilfunk-Experten Rat einzuholen, bevor man den Schritt zu einem Hybrid-Tarif wagt.

Sobald wir den Speedport Hybrid-Router getestet haben und noch mehr Erfahrungsberichte vorliegen, werden wir uns natürlich in einem weiteren Blog-Beitrag dazu äußern.

Jetzt MagentaZuhause Hybrid buchen

MagentaZuhause S Hybrid

Internet: Flat mit bis zu 16 MBit/s im Download und bis zu 2,4 MBit/s im Upload

Hybrid-Turbo:Bis zu 16 MBit/s im Download und bis zu 2,4 MBit/s im Upload mit LTE bei erhöhter Datenlast

Festnetz:Flat in HD-Voice Qualität ins deutsche Festnetz

29,95 € / Monat *

Ab dem 13. Monat 34,95 €

MagentaZuhause M Hybrid

Internet: Flat mit bis zu 50 MBit/s im Download und bis zu 10 MBit/s im Upload

Hybrid-Turbo:Bis zu 50 MBit/s im Download und bis zu 10 MBit/s im Upload mit LTE bei erhöhter Datenlast

Festnetz:Flat in HD-Voice Qualität ins deutsche Festnetz

34,95 € / Monat *

Ab dem 25. Monat 39,95 €

MagentaZuhause L Hybrid

Internet: Flat mit bis zu 100 MBit/s im Download und bis zu 40 MBit/s im Upload

Hybrid-Turbo:Bis zu 100 MBit/s im Download und bis zu 40 MBit/s im Upload mit LTE bei erhöhter Datenlast

Festnetz:Flat in HD-Voice Qualität ins deutsche Festnetz

39,95 € / Monat *

Ab dem 25. Monat 44,95 €

Speedport Hybrid-Router

Der Speedport Hybrid-Router wird zum Tarif mit angeboten. Entweder bucht man das Servicepaket für monatlich 9,95 € oder kauft diesen Hybridrouter für einmalig 399,99 € bei der Telekom bzw. ab 304,- € im Internet.

Technische Eigenschaften des Speedport Hybrid-Routers

4G Base Internet Flat L:

  • FTS Haken DSL bis zu 16 MBit/s und VDSL bis 100 MBit/s
  • FTS Haken LTE bis zu 100 MBit/s
  • FTS Haken Gigabit-Netzwerk-Schnittstellen & Gigabit-WLAN bis zu 1,3 Gbit/s
  • FTS Haken Unterstützung von WLAN TO GO
  • FTS Haken Basisstation für bis zu fünf Speedphones
  • FTS Haken Automatische Aktualisierung der Firmware sowie Fernunterstützung
  • FTS Haken LED-Anzeige für wichtige Funktionen und Betriebsstatus
  • FTS Haken NAS-Funktionalität für Synchronisation, Datenaustausch und Datensicherung
  • FTS Haken Integrierte Firewall (voreingestellt mit Paketfilter)
  • FTS Haken 4 x Gigabit-Ethernet-LAN-Schnittstellen
  • FTS Haken 1 x USB für externe Speichermedien oder Drucker
  • FTS Haken 2 SMA-Anschlüsse für externe LTE-Antennen
  • FTS Haken 2 x a/b-Schnittstellen für analoge Telefone, Fax & AB (ISDN-Adapter nötig!)

Für den MagentaZuhause Hybrid Tarif werden alle LTE Frequenzen verwendet. Für eine optimale Ausnutzung dieses Angebotes wird bestmögliche LTE-Qualität benötigt. Wir empfehlen deshalb die Verwendung von Außenantennen für LTE und für die optimale Nutzung des Mobilfunk-Signals Fall Breitbandantennen. Nur so kann das komplette Freuqzenzspektrum des LTE-Netzes genutzt werden.

LTE Antennen und Antennenumschaltung am Speedport Hybrid

Für die externe LTE Antenne befinden sich hinten am Gerät rechts neben dem SIM-Karten-Slot 2 SMA Buchsen. Im Auslieferungszustand werden diese durch eine Schutzkappe verdeckt. Die Kollegen von LTE-anbieter.info haben dazu schon ein schönes Bild, welches ich hier dankenswerter Weise benutzen darf, bereitgestellt.

Hybridrouter Telekom Rückseite mit Antennenanschluss

Rückseite des Hybridrouters (© lte-anbieter.info)

Für die Umschaltung von interner Antenne zur externen LTE Antenne wird kein ohmscher (DC) Kurzschluss benötigt. Wenn durch die technische Konstruktion der Antenne ein DC-Kurzschluss entsteht, ist es aber auch kein Problem. In diesem Fall würde die Umschaltung automatisch erfolgen.

Hybridrouter Telekom LTE Internet

Auszug aus der Bedienungsanleitung des Hybridrouters von der Telekom

Über die Weboberfläche des Hybridrouters können nun die Einstellungen zur LTE-Antenne vorgenommen werden. Man wählt zwischen "Automatik", "interne Antenne" und "externe Antenne". So kann jeder Nutzer den Antennenweg klar definieren.

Hybridrouter Telekom Antennenumschaltung

Weboberfläche des Hybridrouters der Telekom zur LTE Antennenumschaltung

Für alle, die sich über den Hybridrouter der Telekom näher informieren möchten, haben wir hier noch die umfassende Bedienungsanleitung des Gerätes bereitgestellt. Die Anleitung wird von der Telekom herausgegeben.

FAZIT

Die Telekom hat mit diesem MagentaZuhause Hybrid Tarif einen wichtigen Schritt zur Gleichstellung aller Internetnutzer gemacht. Der Makel der Drosselung scheint für den LTE-Nutzer zu entfallen, aber sowohl in diesem Punkt als auch beim Thema Surfgeschwindigkeit läuft nicht alles so, wie es in der Werbung und beim Telefeonvertrieb suggeriert wird. Ein kritischer Blick und entsprechende Rücksprachen mit Mobilfunk-Experten wird dringend empfohlen. ;-)

Telekom Hybrid-Anschluss: Internet-Turbo dank DSL & LTE

Deutsche Telekom

(© Telekom)

Die Telekom will den Magenta-Hybrid-Tarifen das Manko an DSL-Geschwindigkeit vor allem im ländlichen Gebieten kompensieren. Das Team von FTS Hennig informiert Sie darüber, wann und wo ein Hybrid-Anschluss Sinn macht, was zur Nutzung von DSL & LTE gegeben sein muss und welche Probleme es bei bisherigen Kunden gab.

Die Hybrid-Tarife der Telekom sind unter dem Banner der Tarif-Gruppe MagentaZuhause nun deutschlandweit buchbar. Die Telekom erschlägt damit gleich 2 Fliegen mit einer Klappe. Zum einen ist es ein weiterer Schritt zum Umschalten von klassischer Telefonie auf IP-Telefonie und zum anderen sollen Regionen mit schlechter DSL-Anbindung durch atemberaubende LTE-Geschwindigkeit verstärkt werden.

Magenta Zuhause Hybrid buchen

Buchen Sie Ihren Hybridtarif bei den Telekom-Profis von FTS Hennig (© Telekom)

Beachten Sie folgende Punkte vor der Buchung!

Die Idee ist erst einmal super: Bei Downloads schaltet der Hybridrouter den „Internet-Turbo“ via LTE dazu und erreicht Datenraten von bis zu 100 Mbit/s (MagentaZuhause L Hybrid). Wenn aber das LTE-Netz an der Lastgrenze arbeitet, bleibt nicht mehr viel von dem Turbo übrig. Kunden erzählten uns, dass sie vor der Umstellung auf einen Hybrid-Tarif 6000 kBit/s im Download hatten und es nun nach der Umstellung immer noch bei den 6000 MBit/s bleibt - egal was sie im Internet machen! Sicherlich sind solche Problem-Fälle die Ausnahme, aber wir führen aus gutem Grund für unsere Kunden vor Vertragsabschluss eine LTE-Verfügbarkeitsprüfung durch. Nur so kann das Risiko mangelnder LTE-Versorgung minimiert oder gar beseitigt werden.

Da die DSL-Leitung beim Hybrid-Anschluss immer oberste Priorität besitzt und auch das Telefon über die DSL-Verbindung betrieben wird, werden mindestens 3 MBit/s vorausgesetzt. Alle Regionen, die diese Datenrate nicht aufweisen, können MagentaZuhause Hybrid leider grundsätzlich nicht nutzen.

Router mit mangelnder Ausstattung

Ein wirklich großes Problem sehen wir hingegen in der für viele Kunden ungeeigneten Gerätetechnik. Sehr viele Kunden besitzen einen ISDN-Anschluss, an dem ein mindestens ein Telefon oder gar eine Telefonanlage anliegt ist. Das betrifft vor allem kleine Unternehmen, die durch den Hybridtarif Chancen für eine schnellere Internetleitung sehen. Begeistert durch die Ankündigungen in der Werbung und vielleicht noch einem übermotivierten Telekom-Mitarbeiter am Telefon, wird blind der Tarif inkl. Speedport Hybrid-Router gebucht und sehnsüchtig der Tag herbeigesehnt, ab dem die Datenrate durch die Decke geht. Dann kommt der Techniker und stellt erstaunt fest, dass eine ISDN-Telefonanlage angeschaltet werden muss. Allerdings besitzt der Hybridrouter leider keinen internen S0-Bus mehr. Es gibt bei der Telekom kein einziges Gerät mit internem S0-Bus! Dafür gibt es nun einen ISDN-Adapter, der aus dem Datensignal einen S0-Bus herausholt. Das nennt man dann wohl Fortschritt. :-(

Dieses Thema sehen wir vor allem aufgrund der mangelnden Transparenz äußerst kritisch. Falls der Kunde, z.B. aufgrund der fehlenden Merkmale der Technik, am Tag der Umschaltung bei der Telekom anruft und den Umschaltvorgang stoppen will und den Vertrag storniert, ist dies nicht mehr möglich. Seine Rufnummern verlieren sich dann im virtuellen Nirvana und er steht plötzlich ohne Anschluss da.

Neue Herausforderungen für die Kunden

Bei vielen Telekom-Kunden klappt es jedoch mit der Umschaltung und die Hybridrouter sind ausreichend bestückt. An dieser Stelle kommen aber ggf. weitere Herausforderungen auf den Kunden zu. Damit der Hybrid-Router mittels LTE-Mobilfunksignal den Turbo für Ihren Datentransfer einschalten kann, muss er das Funk-Signal in ausreichender Stärke aufnehmen können. Selbst wenn das Signal außerhalb des Gebäudes stark genug vorhanden ist, kann der Empfang im Haus schon nicht mehr ausreichen. Hier muss also möglicherweise eine LTE-Antenne inkl. Antennenkabel genutzt werden.

Verfügbarkeitsprüfung

Nutzen Sie die Übersichtskarte der Telekom oder nehmen Sie direkt Kontakt zu uns auf. Wir prüfen die LTE-Verfügarkeit für Sie und beraten Sie als offizieller Telekom-Partner umfassend - selbstverständlich kostenlos!

Standortes des Hybridrouters

Prüfen Sie die Möglichkeiten zu Hause bzw. in Ihrem Unternehmen zur optimalen Positionierung des Speedport Hybrid-Routers. In jedem Falle sollte der Router nach Möglichkeit so hoch wie möglich im Gebäude platziert werden. Gerne lassen wir Sie hier im Blog oder im kostenlosen Beratungsgespräch an unseren Erfahrungen teilhaben.

Standort der LTE-Antenne

Wenn der Router optimal positioniert ist und dennoch kein ausreichend starkes Signal am Hybrid-Router ankommt, benötigen Sie eine leistungsstarke MIMO-Mobilfunkantenne wie z.B. die LTE MIMO XPOL 6,5 dBi oder die Allband-Antenne LTE 1000.

Für LTE wurden bisher 3 Frequenzbereiche in Deutschland festgelegt. Die Telekom startete in den ländlichen Regionen im 800 MHz-Band. In den Städten begann der Ausbau auf 1800 und 2600 MHz. In zwischen verschmelzen die Regionen, sodass meist mindestens 2 Frequenzbereiche zur Verfügung stehen.

Für den Augenblick sind Antennen für einen gezielten Frequenzbereich ausreichend, aber für den weiteren Ausbau des LTE-Netzes (4G) und die s.g. Carrier Aggregation ist es unabdingbar, dass die Antenne mehrere Bereiche abdeckt. Es wird also eine Breitbandantenne benötigt.

Der Kauf einer Antenne bei FTS Hennig bedeutet:

  • FTS Haken Umfangreiche Beratung bei der Antennenauswahl
  • FTS Haken Entscheidungshilfe bei der Wahl des Antennenkabels
  • FTS Haken Lieferung eines in sich stimmigen Produktpakets
  • FTS Haken Beratung, Herstellung und Lieferung aus einem Haus!
  • FTS Haken Kostenlose Hotline zum Ortstarif unter +49 3522 505076

Das Antennenkabel

Da das Telekom-Anschlusskabel meistens in der Erde liegt, befindet sich üblicherweise auch der Telekomanschluss im Erdgeschoß. Das LTE-Signal wird aber oberirdisch über die Luft übertragen. Je höher man mit dem Empfänger geht, umso besser wird es. Hier beginnt der Spagat zwischen Telekom im Erdgeschoß und LTE-Antenne auf dem Dach.

Entweder muss das Telekomkabel nach oben verlängert werden (das eigentliche Telefon muss aber dann auch wieder nach unten!) oder ein Antennenkabel wird von oben in Richtung des Kellers bzw. des Erdgeschosses verlegt.

Da bei LTE mit 2 Empfängern und 2 Sendern (MiMo) gearbeitet wird, benötigt man auch 2 einzelne Leitungen, die verschiedene Stärken annehmen können. Bis 10m Kabellänge und in Ausnahmefällen auch bis 15m Leitungslänge kann man das Standardkabel FTS-H 200 verwenden. Dieses Kabel besitzt einen Querschnitt von 5 mm (0,5 cm). Müssen längere Antennenkabel verlegt werden, kommen das das Highflexx 7 und das ECOFLEX 10 in Frage. Diese Antennenkabel haben einen Manteldurchmesser von 7,3 bzw. 10,2 mm.

Wenn nun 2 schwarze Leitungen von 10,2 mm Durchmesser quer durch das Haus gelegt werden sollen, kommt aber auch so manches Familienmitglied an die Grenzen des Zumutbaren. All diese Punkte müssen berücksichtigt werden, wenn aus dem Wunsch nach dem Daten-Turbo kein Albtraum werden soll.

Da die genannten Kabeltypen UV-beständig sind, können diese auch außen am Haus herunter geführt werden. Hier entsteht allerding wieder eine neue Herausforderung. Man muss nun wieder mit dem Kabel in das Haus hinein gelangen. Entweder es wird ein Durchbruch für das Kabel geschaffen oder man verwendet die Fensterdurchführung. Diese Fensterdurchführungen sind zwar funktional, werden aber durch das Fenster ständig mechanisch belastet und sollten deshalb als Kompromiss betrachtet werden.

Jetzt MagentaZuhause Hybrid buchen

MagentaZuhause S Hybrid

Internet: Flat mit bis zu 16 MBit/s im Download und bis zu 2,4 MBit/s im Upload

Hybrid-Turbo:Bis zu 16 MBit/s im Download und bis zu 2,4 MBit/s im Upload mit LTE bei erhöhter Datenlast

Festnetz:Flat in HD-Voice Qualität ins deutsche Festnetz

29,95 € / Monat *

Ab dem 13. Monat 34,95 €

MagentaZuhause M Hybrid

Internet: Flat mit bis zu 50 MBit/s im Download und bis zu 10 MBit/s im Upload

Hybrid-Turbo:Bis zu 50 MBit/s im Download und bis zu 10 MBit/s im Upload mit LTE bei erhöhter Datenlast

Festnetz:Flat in HD-Voice Qualität ins deutsche Festnetz

34,95 € / Monat *

Ab dem 25. Monat 39,95 €

MagentaZuhause L Hybrid

Internet: Flat mit bis zu 100 MBit/s im Download und bis zu 40 MBit/s im Upload

Hybrid-Turbo:Bis zu 100 MBit/s im Download und bis zu 40 MBit/s im Upload mit LTE bei erhöhter Datenlast

Festnetz:Flat in HD-Voice Qualität ins deutsche Festnetz

39,95 € / Monat *

Ab dem 25. Monat 44,95 €

FAZIT

Mit den Hybridtarifen der Telekom kann man die Surfgeschwindigkeit im Internet deutlich verbessern. Man sollte aber nicht blauäugig an die Tarifumschaltung heran gehen, denn für eine optimale Installation gilt es einiges zu bedenken.

Gehen Sie auf jeden Punkt unserer Checkliste in Ruhe ein, bleiben Ihnen unschöne Überraschungen erspart. ;-)

Telekom bringt Zusatzoption SpeedOn

Deutsche Telekom

(© Telekom)

Unter dem Motto "Erleben, was verbindet." erweitert die Telekom die Verträge "Call & Surf Comfort via Funk" um die Zusatzoption mit dem Namen "SpeedOn". Kostenpflichtig kann nun jeden Monat Highspeed-Volumen zusätzlich gebucht werden. Je nach Original "Call & Surf via Funk"-Vertrag sind die Preise und Leistungen unterschiedlich. Das Volumen ist auf den nächsten Monat NICHT übertragbar.

Die Telekom informierte im August 2014 per Email über wichtige Änderungen des "Call & Surf Comfort via Funk"-Vertrages. Jeder, der einen solchen LTE-Vertrag bei der Telekom hat, kann nun Datenvolumen dazubuchen.

Änderung durch die Zusatzoption SpeedOn
Call & Surf Comfort via Funk SpeedOn mit 10 GB 14,95 €  
Call & Surf Comfort via Funk S SpeedOn mit 10 GB 14,95 €  
Call & Surf Comfort via Funk M SpeedOn mit 15 GB 14,95 € NEU!
Call & Surf Comfort via Funk L SpeedOn mit 30 GB 14,95 € NEU!

Das Datenvolumen kann nach Verbrauch des Inklusiv-Volumens im Kundencenter der Telekom gebucht werden. Es kann mehrfach im Monat gekauft weden, jedoch verfällt das nicht genutzte Datenvolumen am Monatsende und ist nicht übertragbar.

Wie kann ich Call & Surf via Funk bei der Telekom buchen?

Die Telekom setzt sehr strenge Maßstäbe bei Onlinebuchungen an. Das heißt, die Telekom will bei jeder Buchung den Kunden direkt überprüfen. Das beinhaltet Standort und genaue Verfügbarkeit.

Diese Forderung wird erfüllt, indem Sie sich mit uns in Verbindung setzen und wir direkt die Daten in das Buchungsportal der Telekom eingeben. Alle Vertragsfragen und Buchungsoptionen können so geklärt werden. Die benötigte Hardware wird Ihnen von der Telekom zugesandt.

Leider ist es heute immer noch so, dass genau der von der Telekom vorgesehene Routertyp verwendet werden muss. Wird die Karte in ein anderes Gerät gesteckt, loggt sich der Router ins LTE-Netz ein, Sie erhalten aber keine Internetverbindung.

Bei der Standortfeststellung für den "Call & Surf"-Vertrag kann die Verwendung einer Antenne und der notwendige Typ der LTE-Antenne besprochen und geordert werden. FTS Hennig hält im Bereich LTE-Antennen eine große Auswahl für Sie bereit. Selbstverständlich beraten wir Sie gemäß Ihres speziellen Anwendungsfalls.

Beachten Sie auch, dass nur mit der Verwendung der richtigen Antenne die maximal mögliche Highspeed-Geschwindigkeit erreicht werden kann.

UPDATE:Telekom gab Startschuss für das "Europa-Netz"

2015 gab die Telekom den offiziellen Startschuss für das "Europa-Netz" und präsentierte die ersten länderübergreifenden Services auf dem Mobile World Congress (MWC). Welche europäischen Aktivitäten der Telekom zeigt und in wie weit diese uns in der täglichen Arbeit beeinfussen, wollten wir etwas genauer untersuchen.

Vom 2. bis 5. März fand der Mobile World Congress in Barcelona statt. Diese Plattform nutzten der Telkom-Vorstandsvorsitzende Tim Höttges und Claudia Nemat vom Vorstand Europa und Technik zum officiellen Beginn des "Europa-Netzes" der Deutschen Telekom. Die Telekom bietet dabei derzeit T-Mobile Dienste in Großbritannien, den Niederlanden, Österreich, Tschechien, Ungarn, der Slowakei, Kroatien, Mazedonien, Montenegro und Polen an.

Einheitliche IP-Sprache für die digitale Welt

Wöchentlich werden 100.000 Anschlüsse durch die Telekom auf All-IP umgestellt. 8 Millionen Kunden nutzen diese Technik schon. Die generelle Umstellung auf einen einzigen Standard, der über das IP-Protokoll arbeitet, ist die Voraussetzung für ein einheitliches Netz. "Wir sind ab heute das erste multinationale TK-Unternehmen, das die Synergien, die bei der Zusammenarbeit unserer Landesgesellschaften entstehen, wirklich ausnutzt", erklärt Höttges. Und Nemat ergänzt: "Statt 10 Fabriken in 10 Ländern für 10 Lösungen nutzen wir künftig zentrale Produktionsstätten für alle."

Der Telekom-Vorstandsvorsitzende Tim Höttges und Claudia Nemat, Vorstand Europa und Technik, in Barcelona

Startschuss für das Europa-Netz der Telekom (© Telekom)

Im Prinzip wurde bis hierhin zwar schon viel gesagt - aber wie so oft, blieb doch vieles sehr vage. Was wird sich nun im nächsten Abschnitt zwischen den Ländern verändern?

Das Europa-Netz der Telekom

  • Einheitliche Plattform und Steuerung dank IP

  • Einheitliches Konzept für alle

  • Je nach Land können Dienste und Services wie eine Art Bausteine zusammengesetzt werden

  • Für Geschäftskunden gibt es nun Virtuelle Private Netzwerke ("Cloud VPN")

  • Für Privatkunden ergeben sich schnelle und flexible Buchungsmöglichkeiten von Diensten

In verschiedenen Ländern sollen durch die Zusammenschaltung Fernsehdienste und Videospieldienste angeboten werden.

Wartezeiten für Buchungen gehören der Vergangenheit an

Wenn alle System auf All-IP laufen, werden keine Techniker für Umschaltarbeiten im Amt benötigt. Die Vorlaufzeiten entfallen komplett. Mit wenigen Klicks kann spontan der eine Dienst dazu gebucht werden oder eben der andere verändert. Die Kunden sind dadurch wesentlich unhabhängiger.

Deutsche Telekom über den Ist-Stand und die Aussichten zum Europa-Netz

Die folgenden Berichte und Aussagen stammen direkt von der Deutschen Telekom.

  • 3 Länder in mit ersten Diensten zusammen geführt

  • Der Konzern will mehr als 6 Milliarden Euro bis 2018 in den europaweiten Netzausbau investieren

  • Übertragungsgeschwindigkeit im Festnetz soll nach Ausbau auf bis zu 500 MBit/s steigen

  • Den Anfang unter den Produkten macht ab sofort ein Geschäftskundenservice für Virtuelle Private Netzwerke "Cloud VPN"

Die nächsten beiden Abschnitte in dem Telekombericht sind so gravierend, dass diese im Original gezeigt werden müssen. Die Telekom stellte am 02.03.2015 auf ihrer Seite fest:

Schneller mobiler Zugang bald nahezu flächendeckend

Mit Spitzengeschwindigkeiten bis zu 300 MBit pro Sekunde ist das LTE-Netz der Telekom heute schon gut und schnell ausgerüstet. Der weitere Ausbau in den europäischen Märkten sorgt dafür, dass bis 2018 rund 95 Prozent der Bevölkerung den Mobilfunkturbo LTE nutzen können. Bis 2020 sollen alle Funkmasten der Telekom in Europa mit LTE Technik ausgerüstet sein. Auch beim Mobilfunk der nächsten Generation – 5G – ist die Telekom über den Vorsitz bei der Mobilfunkallianz NGMN (Next Generation Mobile Networks) ein wesentlicher Treiber für die weltweite Standardisierung.

Neue Netztechnik für schnelleren Datenverkehr

Bis 2018 wird die Hälfte aller Haushalte am Telekom Netz in Europa über Breitbandanbindungen mit mindestens 100 MBit pro Sekunde im Internet surfen können. Die Geschwindigkeit wird im Festnetz in den kommenden Jahren für rund 12 Prozent der Haushalte auf bis zu 500 MBit pro Sekunde gesteigert. Dies erreicht die Telekom vor allem durch die Kombination aus Glasfasertechnik und neuer Technologien wie "G.Fast" und "Super Vectoring". Diese wird das Unternehmen nach und nach im Zuge des Umbaus der Infrastruktur europaweit einsetzen.

Deutschland und das Europa-Netz der Telekom

Wie wir sehen, kann sich wohl keiner in Deutschland mehr der Umstellung auf All-IP widersetzen. Dennoch gibt es noch sehr viele Unklarheiten. Immer noch sind die Umstellung der Anlagenanschlüsse, die Einbindung von Alarmanlagen und Brandmeldeanlagen ungeklärt. Für EC-Karten Geräte stehe weitere Ausgaben an.

Zum anderen warten viele deutsche Telefonkunden auf einen DSL Anschluss, damit überhaupt die Mindestanforderung an ALL-IP und dem Europa-Netz erfüllt ist.

Shop-Betreiber der Telekom und Callcenter Mitarbeiter befürchten nun auch verstärkt das Schlimmste.

FAZIT

Die Vernetzung und Globalisierung schreitet voran und die Telekom ist ein Teil davon. Für die Techniker unter uns klingt vieles davon wunderbar. Wenn wir alle ein Teil davon sein könnten, wären wir an dieser Stelle auch zufrieden.Für viele Deutsche versprechen diese Entwicklungen aber leider keine realen Verbesserungen.


Kommentare


Name:

Email:
Bewertung


Hinterlassen Sie einen Kommentar! (min. 50 Zeichen)

Bitte den Code eingeben (Spamschutz)

Welche Farbe hat die Sonne?