Wir benutzen Javascript um die Funktionen auf der von ihnen aufgerufenen Seite www.fts-hennig.de/ratgeber/telefon-und-internet-ueber-lte-richtig-installieren/ und im restlichen Shop anzubieten.

Deaktivieren Sie bitte ihren Scriptblocker und laden Sie die Seite erneut

LTE Erfahrungen: Telefon und Internet richtig installieren

25. Sep 2016

Fehler bei der Installation eines LTE-Anschlusses

 

Fehler bei der LTE Installation

EasyBox 904 LTE(© Vodafone)

Da DSL und damit genügend Bandbreite in den ländlichen Regionen immer noch Mangelware ist, nimmt LTE als echte Alternative langsam richtig Fahrt auf. Leider werden im Jahr 3 nach der LTE-Einführung viel zu oft immer noch die gleichen Fehler bei der Installation eines solchen Mbilfunk-Anschlusses gemacht.

 

Wenn vermeintliche Fachfirmen völlig versagen

Was sind die häufigsten Fehler bei der Installation eines Internet- und Telefon-Anschlusses über LTE? Aus gegebenem Anlass bloggen wir heute über die Installationsprobleme, die uns immer wieder begegnen.

Wir wurden aktuell zu einem älteren Ehepaar gerufen, welches vor 2 Jahren von einer „Fachfirma“ den LTE-Anschluss installiert bekam. Auf Grund ständiger Ausfälle, Abbrüche und Telefonstörungen kündigten Sie den Vertrag. Als ich ankam, standen die Turbobox und die Easybox 903 im Erdgeschoß im Flur, eingeschlossen von 4 Wänden und der Schräge der Treppe. Mit diesem Standort hat der Dienstleister mit hoher Treffsicherheit den absolut schlechtesten Platz für die Geräte gefunden. :?

Warum? Die nette Dame kommentierte: "Mein Telefon stand die ganzen Jahre an der Stelle und es funktionierte." Das reichte der Firma als fachliche Prüfung, man stellte die Router an der Stelle auf, kassierte und verschwand.

Damals war der Standort des Telefons fast egal. Er war lediglich davon abhängig, wohin das Telefonkabel verlegt wurde. Klassische kabelgebundene Telefonie hat aber mit Mobilfunk-Telefonie und Internet über LTE, UMTS, WLAN etc. reichlich wenig gemein.

Die Datenpakete für Internet und das Telefon erreichen das Haus über die "Luftschnittstelle", den Mobilfunk. Diesem Signal muss auch die Möglichkeit gegeben werden, an die Empfangsgeräte zu gelangen. Also darf man die Empfänger und LTE-Router nicht hinter Mauern verstecken!

Für die Empfänger, egal ob Surf-Stick, Router, Smartphone oder Tablet, und die Antennen gelten immer wieder die gleichen Regeln: Die Geräte müssen hoch und raus aus dem Haus! Leider machen wir immer wieder die Erfahrung, dass bei der LTE-Installation die nötigen Fragen nicht im Vorfeld gestellt werden.

Richtiger Standort der EasyBox im Obergeschoss

Immer die Antenne im oberen Bereich des Hauses installieren - idealerweise zur Außenantenne greifen.

Wenn der Kunde diese einfache Regel eingehalten hätte, wäre ihm viel Ärger und Frust erspart geblieben.

Nun wird die neue Easybox 904 im Obergeschoss mit Fenster zum Sendemast stehen. So bleibt die Option einer LTE-Außenantenne offen.

Die Verteilung des Telefon-Signals

Mit der Easybox 903 hat man die Möglichkeit, das Telefon-Signal via DLAN bzw. PowerLines zu verteilen. Das gesamte Datensignal könnte im Obergeschoss in das Stromnetz eingespeist werden und unten, dort wo das Telefon steht, wieder angezapft werden. Die Easybox kann so das Internetsignal von der Turbobox erhalten und dem Telefon bereitstellen.

In unserem Fall geht es aber noch eleganter. Der Kunde hatte früher in dem Zimmer, in dem jetzt die Easybox hingestellt wird, einen Faxanschluss. Diese Dose muss bekanntlich eine Kabelverbindung mit der Dose vom Telefon besitzen. Diese Leitung wird genutzt und einfach rückwärts gespeist (Telekom muss getrennt sein). So hat die gute Frau wieder das Telefon am bekannten Ort.

Menschen glücklich zu machen kann so einfach sein! ;)

Weitere LTE-Erfahrungen aus der Praxis

Wenn man einen LTE-Anschluss für Telefon und Internet in Betrieb nimmt, sollte der ungeübte Laie mindestens die Kurzanleitung zum Gerät lesen.

Bei der Einrichtung des Anschlusses benötigt man ein Telefon, welches bei Anwahl (grüne Taste) oder beim Abheben des Hörers sofort zum Amt schaltet und nicht die Wahlwiederholung auslöst. Andernfalls ist das Gerät dafür nicht geeignet.

Die Einrichtung ist in der Folge kinderleicht, denn Sie müssen nur das machen, was die Stimme im Telefon sagt.

Zu beachten ist nun wieder der oben beschriebene Fehler. Denn wenn Sie das Gerät an einer Stelle stehen haben, an der Sie keinen Empfang haben, kommen Sie niemals an das Ziel. Während der Einrichtung will der Router die Systemdaten aus dem Internet abholen. Kann er das nicht, bleibt er in einem undefinierbaren Zustand hängen.

Hier helfen nur ein Reset und alles auf Anfang. Dies muss an einer Stelle passieren, an der Signal anliegt.

Das Grundproblem ist immer wieder das Verständniss für den Weg des ankommenden oder abgehenden Signals. Wenn man am Empfänger einen guten Empfangspegel schafft, schließt man mindestens schon 80% der möglichen Probleme und Sorgen bei der Installation von LTE für Telefon und Internet aus.

FAZIT

Beachten Sie die wenigen aber wichtigen Grundregeln für ein Mobilfunk-Netzwerk. Beachten Sie die Anleitungen zum Gerät. Und wenn alles andere nicht funktionert, können Sie jederzeit Ihre Mobilfunkexperten von FTS Hennig kontaktieren. Wir finden schon eine Lösung!


Kommentare


Name:

Email:
Bewertung


Hinterlassen Sie einen Kommentar! (min. 50 Zeichen)

Liebe Besucher,

bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir im Kommentarbereich unseres Blogs keine ausführliche Beratung leisten können.

Richten Sie konkrete Anfragen inkl. aller Anforderungen bitte per Mail an info@fts-hennig oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Um Wiederholungen zu vermeiden, lesen Sie bitte die bestehenden Kommentare bevor Sie eine Frage stellen.

Immer besten Empfang wünscht
Ihr Team von FTS Hennig

Bitte den Code eingeben (Spamschutz)



Das sagen unsere Leser:


Jörg Liesner

02.11.2017

Hallo,

wir wohnen absolut außerhalb jeder Internetversorgung ( 03130 Felixsee, OT Klein-Loitz ). Das einzig besthende Angebot wäre Richtfunk, wobei ich eher auf LTE setzen will. Es kann mir jedoch keiner verbindlich sagen ob und was da als Signal ankommt.

Wenn das mit hinreichend Kapazität anläge würde ich das installieren lassen, da ich selbst keine Ahnung davon habe. Können Sie mir dabei helfen ?

mfG.

J.Liesner

Antwort von FTS Hennig:

05.11.2017

Hallo Herr Liesner,
wenn wir auf die Vodafone und Telekom Karten schauen, sehen wir keine üppige Mobilfunkversorgung in Ihrer Region. Jedoch kann man mit Außenantennen etwas machen. Die Nutzung eines Telekomtarifs sollte nach Netzkarte vorgezogen werden. Da es sich um LTE auf 800MHz handelt, würde ich die
oder die noch leistungsstärkereempfehlen. Wenn eine dieser Antennen auf dem Dach montiert wird, sollten wenigstens um die 10Mbit/s anliegen. Theoretisch sind bis zu 50 möglich. Aber so hoch sollten Sie das Ziel im Augenblick nicht stecken.

Beste Grüße und immer gute Verbindungen wünscht das FTS Hennig Team

Frank Duba

20.04.2017
5/55 von 5 Sternen!

Hallo,

Ich suche eine Firma wie Ihre im Westlichen Berliner Umfeld.

Ausmessung, Antennenwahl, Montage für Lte. Sie leider etwas weit weg oder nicht ?

Kennen Sie ein Unternehmen in meiner Nähe.

Plz: 14641 Neuen

Dankr

Antwort von FTS Hennig:

21.04.2017

Sehr geehrter Herr Frank D.
es freut uns, dass Sie sich für unsere Produkte interessieren. Leider haben wir in ihrem Bereich keinen Techniker.
Wir bekommen das aber auch so hin. Wenn Sie uns noch ein paar Informationen geben, können wir Stärke und Richtung des Mobilfunknetzes ermitteln. Daraus und aus der baulichen Situation am Haus ergibt sich dann  die Auswahl der Antenne.
Bitte senden Sie uns weitere Daten über das Kontaktformular oder direkt auf info@fts-hennig.de zu.

Bis dahin beste Grüße

Ihr FTS Hennig Team