Wir benutzen Javascript um die Funktionen auf der von ihnen aufgerufenen Seite www.fts-hennig.de/netztechnik/blog/ratgeber-campingplatz-lte-wlan/ und im restlichen Shop anzubieten.

Deaktivieren Sie bitte ihren Scriptblocker und laden Sie die Seite erneut

Wir schützen Ihre Privatsphäre


Wir verwenden Cookies. Einige sind zwingend für die Funktion des Shops erforderlich. Andere helfen uns dabei, unseren Service zu verbessern und Ihnen eine große Auswahl an Zahlungsarten anzubieten. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Bitte wählen und bestätigen Sie Ihre Auswahl:


LTE + WLAN Ratgeber für Campingplatz & Caravan / Wohnmobil

05. Mai 2020

Woman on the Grass with a Dog looking at a Laptop

LTE & WLAN für alle - unterwegs im Wohnmobil sowie auf dem Campingplatz © Andrey Armyagov (Fotolia)

Produkte & Anleitungen für Ihr mobiles LTE + WiFi Netzwerk

In unserem großen Ratgeber für besten LTE- und WLAN-Empfang im Wohnmobil sowie auf dem Campingplatz finden Sie alle nötigen Produkte und Anleitungen für Ihr mobiles Netzwerk. Unterwegs kann die Internetverbindung über 3G (UMTS), 4G (LTE) und künftig über 5G sichergestellt werden. Die WiFi-Versorgung auf Stellplätzen wird entweder über ein bestehendes Netz oder mittels Hotspots realisiert. Mit leistungsstarker Hardware sowie den passenen Antennenanschlüssen sind selbst abgelegene Standplätze und Gebiete kein Hindernis mehr.

Unterwegs & auf dem Campingplatz: Allgmeine Infos zum LTE + WLAN Empfang

Ein Leben ohne Internetzugang können sich viele von uns heute kaum noch vorstellen - daran ändert sich auch nichts auf Reisen bzw. im Urlaub. Auf Campingplätzen wird daher mittlerweile fast schon standardmäßig ein Zugang zum Internet über ein öffentliches WiFi-Netz angeboten. Diese öffentlichen Netze stellen aber nicht nur ein unbedingt zu berücksichtigendes Sicherheitsrisiko dar, sondern auf den etwas abgelegenen Stellplätzen sowie im Wohnmobil selbst ist der WiFi-Empfang oft äußerst problematisch. Die möglichen Optionen für eine sichere und möglichst stabile WLAN-Verbindung sowie die idealen Lösungen für Ihre individuellen Anforderungen stellen wir Ihnen in diesem Beitrag vor.

Zusätzlich zeigen wir Ihnen, wie Sie unterwegs Ihre Internetverbindung über den Mobilfunk (3G / 4G / 5G) bereitstellen können. Dieser Punkt ist also nicht nur für Wohnmobil- und Caravan-Besitzer interessant, sondern auch für Ausstatter von LKW und Einsatzfahrzeugen. Hierzu können natürlich bestehende Verträge für LTE & Co. genutzt werden, was allerdings etwas kompromissbehaftet ist (s. unten). Mehr Flexibilität und die bestmögliche Versorgung diverser Endgeräte (wichtig z.B. für Familien mit Kindern), bietet ein Mobilfunk-Router mit separater SIM-Karte.


Man muss entweder tief in die Tasche greifen, kompromissbereit sein oder auf Sonderlösungen von FTS Hennig vertrauen!
- Ein zufriedener Kunde -

Etwas komplizierter - oder eben sehr teuer - wird es, wenn sowohl unterwegs im Fahrzeug als auch auf den Campingplatz via WLAN die bestmögliche Versorgung sichergestellt werden soll. Wenn hierfür auch noch wenig bis keine Umrüstung zwischen Fahrt- und Stellplatzmodus nötig sein soll, werden schon sehr ausgeklügelte Systeme benötigt. Es gibt aber zum Glück für fast jedes Problem passende Lösungen und diese stellen wir in diesem Beitrag der Reihe nach vor.

Anforderungen zur Verbesserung des WiFi Empfangs beim Camping

Um die WLAN-Versorgung auf Camping- und Stellplätzen zu optimieren, sind im Grunde nur ein paar einfache Punkte zu beachten und die entsprechenden Anforderungen zu erfüllen:

Leistung der Antennen

Sowohl in den Endgeräten (Smartphone, Tablet & Co.) als auch in den Tooltip IconEin Router ist in Ihrem Netzwerk - egal ob zu Hause, im Büro, im Wohnmobil oder auf dem Campingplatz - die zentrale Schaltstelle, die Ihr lokales Netz (LAN) mit den Internet (WAN) verbindet. Mobilfunkrouter für alle Anwendungsfälle finden Sie natürlich in unserem Shop. sind Antennen eingebaut, die nur wenig Gewinn aufweisen und entsprechend schlecht ist der Empfang, wenn das Signal nicht stark genug ist. Für besseren Empfang werden also auch bessere Tooltip IconMit Antennen können Mobilfunk-Signale aus der Luft empfangen und gesendet werden. Der s.g. Antennengewinn wird durch die Bündelung des Signals erzielt. Mobilfunkantennen für alle Netze und Anwendungsfälle finden Sie selbstverständlich in unserem Shop. benötigt.

Positionierung der Antennen

Wir erleben fast täglich die Enttäuschung von Menschen, die "blind" eine Antenne aufgrund der Leistungsangaben bzw. Werbeversprechen gekauft haben. Eine Antenne kann aber nur ein anliegendes Signal verbessern, keins erschaffen. Eine Antenne muss also immer so hoch wie möglich positioniert werden (Wohnmobil-Dach, Mast o.ä.) und braucht "Sichtkontakt" zum Sendemast. Die Montage macht also den Unterschied - häufig noch vor der Antenne selbst!

Verarbeitung des Signals + Netzwerkverbindung

Ein Router oder Hotspot muss das Signal (WiFi auf dem Campingplatz oder das Mobilfunk-Signal unterwegs) empfangen und wieder abgeben können. Zudem müssen sich die Endgeräte (Clients) mit dem verschlüsselten oder offenen Netzwerk verbinden können.

Optimaler Empfang auf dem Campingplatz:

  • FTS Haken Sie brauchen eine leistungsstarke Antenne
  • FTS Haken Die Antenne muss optimal montiert und ausgerichtet werden
  • FTS Haken Router / Hotspot muss allen Endgeräten die Verbindung ermöglichen

Obwohl die genannten Punkte ja nun wirklich überschaubar sind, vermag interessanterweise bis heute kein einziger Hersteller diese einfachen Anforderungen preiswert in einem WLAN-fähigen Gerät bzw. einem Paket zu vereinen. Man muss bisher leider entsprechende Kompromissse eingehen oder für eine Kombination sehr teurer Geräte tief in die Tasche greifen.

Vielen Kunden ist das Einrichten mehrerer Geräte aber häufig einfach zu kompliziert. Bei vielen gut ausgestatteten Geräten müssten externe Antennenanschlüsse mühselig nachgerüstet werden - was aber nicht immer möglich ist. Alternativ muss dann also in eine hochpreisige Ausrüstung investiert werden (z.B. mit dem IBR900 von Cradlepoint), was aber die Investitionskosten massiv in die Höhe treibt. Letzteres ist vor allem für Privatkunden häufig schlicht zu viel.

Details zur LTE & WLAN Versorgung im Wohnmobil / Caravan

Die Internetverbindung im Wohnmobil / Caravan sollte also im Idealfall beide Anforderungen erfüllen: Zum einen wird während der Fahrt mobiles Internet benötigt und zum anderen sollen öffentliche Hotspots bzw. WiFi-Netze auf dem Campingplatz genutzt werden können. Genau diese Wunschvorstellung ist in der Praxis aber nur schwer zu erfüllen. Viele Caravan- und Wohnmobil-Besitzer entscheiden sich daher meist für einen Kompromiss: Entweder konzentriert man sich auf den bestmöglichen Empfang auf dem Campingplatz und lebt mit den Empfangsproblemen via Mobilfunk oder man verbaut einen LTE-Router mit einer fest installierten Fahrzeugantenne und nutzt ausschließlich diesen.

Wer auf fremde WiFi-Netze verzichtet, umgeht zwar ein gewisses Sicherheitsrisiko, muss dafür aber jeglichen Traffic über den eigenen Tarif laufen lassen - was bei intensiver Nutzung (Streaming etc.) einen enormen Kostenfaktor darstellen kann. Man muss also im Einzelfall immer den Kostenfaktor gegen die Kompromissbereitschaft abwägen.

Die zu versorgenden Endgeräte (Handys, Tablets etc.) bringen ihre internen Antennen werkseitig mit (ext. Antennenanschlüsse existieren leider nicht), also müssen wir uns auf die Empfangsantennen auf dem Fahrzeug konzentrieren. Für den schnellen und vom Fahrzeug unabhängigen Einsatz eignen sich prinzipiell auch Fensterantennen. Diese sind aufgrund ihrer geringen Größe allerdings in der Leistung limitiert - man darf sich also nicht vom geringen Preis verführen und sich dann zu unrealistischen Erwartungen hinreißen lassen.

Magnethaftantennen sind im Grunde ebenfalls geeignet, aber häufig fehlen bei modernen Fahrzeugen die eisenhaltigen Metallflächen an den Fahrzeugen zur Befestigung. Außerdem sind diese Antennen aufgrund der starken Windlast nur bedingt während der Fahrt einsetzbar. Idealerweise werden daher fachgerecht installierte - also fest montierte! - Antennen auf dem Dach des Fahrzeugs genutzt.

Bei den Routern ist die einfachste Urlaubslösung die preiswerte FRITZ!Box 6820 (s. unten), welche aber nur mittels Einbauset um externe Antennen erweitert werden kann. Der IBR900 Router vereint das Mobilfunknetz und das WLAN-Netz in einem Gerät, befindet sich aber auch in einer ganz anderen Preis-Kategorie. Für die gesamte Anlage (Außenantenne + Kabel + Router / Repeater + ggf. Koppler) beginnen die Kosten also irgendwo im Breich um 700 € und können - wenn wirklich keine Kompromisse gemacht werden sollen - jenseits der 2.000 € liegen.


Grafikf zum FTS Caravan Set

Das FTS Caravan Set: 4G unterwegs im Wohnmobil + WiFi auf dem Campingplatz
© FTS Hennig

FTS Caravan Set: LTE + WLAN in Wohnmobil & Co.

Im Bereich zwischen den günstigen, aber auch äußerst kompromissbehafteten Lösungen einerseits und den sehr teuren Routern für Mobilfunk + WLAN andererseits, klaffte bisher eine große Lücke. Da bis dato kein Hardware-Anbieter Anstalten machte, sich den dringenden Bedürfnissen vieler Kunden anzunehmen, haben wir ein Set zusammengestellt: Die FRITZ!Box 6890 (mit WAN Port) wird mit etwas Erfindungsgeist mit dem WiFi Repeater DAP-1360 gekoppelt, sodass endlich ohne großen Aufwand zwischen LTE- und WLAN-Versorgung im Wohnmobil / Caravan gewechselt werden kann.

Highlight: Bei dieser Lösung ist die Fritzbox die Schaltzentrale, dank der alle angeschlossenen Endgeräte im eigenen, sicheren Netzwerk angemeldet sind - egal ob via WLAN oder LAN! Somit können dann also auch offene Hotspots beruhigt verwendet werden, ohne sich über die Sicherheit der einzelnen Handys, Tablet etc. Sorgen machen zu müssen.

Einrichtung der FRITZ!Box 6890

Bei der ersten Inbetriebnahme der Fritzbox folgen Sie bitte den Aufforderungen der Software. Bei den Internetzugangsdaten wählen Sie "Mobilfunk" aus und geben die notwendigen Daten ein.

1. Bild zur Ersteinrichtung der FRITZ!Box 6890

Ersteinrichtung der FRITZ!Box 6890: Eingabe der LTE Daten (© FTS Hennig)

Um den Wechsel zwischen Mobilfunk und WLAN bzw. Hotspots zu ermöglichen, wählen wir im nächsten Schritt unter "DSL/WAN" die Option "vorhandener Zugang über LAN" aus. ACHTUNG: Die Option „Fallback verwenden“ wird nicht genutzt! Tests ergaben keine sichere Umschaltung zwischen Mobilfunk und WLAN Hotspot.

2. Bild zur Ersteinrichtung der FRITZ!Box 6890

Festlegung des WAN-Ports (© FTS Hennig)

Damit sind die entscheidenden Einstellungen für das Zusammenwirken von LTE und WLAN erfolgt. Selbstverständlich können Sie die von AVM ausgegebenen Sicherheitsdaten wie SSID, WLAN Schlüssel oder Fritzbox Kennwort individuell anpassen und ändern.

Wenn Sie im Ausland unterwegs sind und die deutsche SIM-Karte verwenden, müssen Sie „Roaming gestatten“. Alternativ müssen Sie sich eine landesspezifische SIM-Karte kaufen. Wenn Sie eine SIP-Rufnummer besitzen, können Sie diese in der Fritzbox einrichten und darüber telefonieren. Ihnen stehen also alle Dienste seitens AVM zur Verfügung.


Mehr als die Summe der Teile: Komponenten des FTS Caravan Sets

IFA Neuheit 2017
VDSL und 300MB...

AVM FRITZ!Box 6890 LTE

IFA Neuheit 2017 VDSL und 300MBit/s LTE Advanced Router

Modem: 4G LTE CAT6 300MBit/s
WLAN: 2,4GHz / 5GHz Dualband

AVM
4.9 von 5 Sternen!(4.9/5)
349,00 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Art.-Nr.: FTS 96060
D-Link DAP-1360 Wireless N Open ...

Wireless Repeater DAP-1360

D-Link DAP-1360 Wireless N Open Source Repeater Mit diesem Wireless...


D-Link
4.9 von 5 Sternen!(4.9/5)
ab 39,50 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Art.-Nr.: FTS 96054
LTE/WLAN-Fahrzeugantenne

LTE/WLAN Fahrzeugantenne LPMM-7-27-24-58

LTE/WLAN-Fahrzeugantenne

Antennentyp: Rundstrahlantenne
Antennengewinn: bis 2 x 5 dBi

Panorama Antennas
4.9 von 5 Sternen!(4.9/5)
ab 191,88 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Art.-Nr.: FTS 95862

 

Nutzung des FTS Caravan Sets

Die Antennen sind also nun an der FRITZ!Box 6890 sowie dem DAP-1360 Repeater angeschlossen - und die Geräte werden mit der nötigen Betriebsspannung versorgt. Der DAP-1360 steckt am WAN Port der Fritzbox. Bei der Fritzbox ist die aktive SIM-Karte eingesteckt und die Ersteinrichtung wurde durchgeführt.

Um die FRITZ!Box 6890 nun im regulären Modus (LTE / 5G) zu nutzen, wählen Sie unter Internet Zugangsdaten Allgemein bei der Auswahl des Internetzugangs „Mobilfunk als Internetzugang nutzen“.

Die Fritzbox wählt sich daraufhin in das Mobilfunknetz ein und Sie können darüber ins Internet gehen. Die Einwahl kann etwas dauern. Solange Sie ausschließlich den LTE-Internetzugang nutzen wollen, benötigen Sie keine weiteren Einstellungen.

Sobald Sie dann auf dem Campingplatz angekommen sind und das vorhandene WLAN nutzen wollen, benötigen Sie als erstes die Zugangsdaten des Netzwerks. Mit dem bekannten Login-Daten greifen Sie dann über den Browser auf die Fritzbox zu. Unter Internet Zugangsdaten Allgemein stellen Sie bei der Auswahl des Internetzugangs auf „DSL/WAN als Internetzugang nutzen“ um (nicht vergessen: mit "Übernehmen" bestätigen!). Damit ist LTE ausgeschaltet und die Fritzbox erwartet das Signal via WiFi.

3. Bild zur Einrichtung der FRITZ!Box 6890

WLAN als Zugang in der FRITZ!Box 6890 wählen (© FTS Hennig)

Nun müssen dem DAP-1360 die Daten des WLAN übermittelt werden. Dazu öffnen Sie bitte in Ihrem Browser einem separaten Tab und geben als Adresse 192.168.0.50 (IP-Adresse des DAP-1360) ein. Es öffnet sich das Login-Fenster. Da kein Passwort hinterlegt wurde, gehen Sie gleich mit Login weiter.

1. Bild zur Einrichtung des DAP-1360 WLAN Repeaters von D-Link

Login (ohne Passwort!) im DAP-1360 (© FTS Hennig)

Der DAP-1360 bietet von Haus aus die Nutzung eines Assistenten an (Wireless Connection Setup Wizard). Darauf verzichten wir allerdings und wählen „Wireless Setup“ in der Sidebar links aus.

2. Bild zur Einrichtung des DAP-1360 WLAN Repeaters von D-Link

Startbild nach Login im DAP-1360 (© FTS Hennig)

Im "Wireless Setup" wurden von uns schon Einstellungen in den "Wireless Network Settings" vorgenommen. Diese Einstellung muss auch unbedingt beibehalten werden!

3. Bild zur Einrichtung des DAP-1360 WLAN Repeaters von D-Link

Details zum "Wireless Setup" (© FTS Hennig)

Durch Klicken des Buttons "Site Survey" ganz rechts in der zweiten Zeile ("Wireless Mode") starten Sie die Suche nach verfügbaren WiFi-Netzen. In einer neuen Seite bzw. in einem neuen Tab Ihres Browsers werden alle Netze angezeigt und Sie wählen mit dem Cursor das gewünschte WLAN aus. Mit „Connect“ bestätigen Sie die Auswahl.

4. Bild zur Einrichtung des DAP-1360 WLAN Repeaters von D-Link

Auswahl des gewünschten WLAN (© FTS Hennig)

Im Abschnitt "Wireless Network Settings" wird daraufhin der Name des WLAN übernommen und es wird auch erkannt, ob und in welcher Art ein Sicherheitsschlüssel benötigt wird. Diesen geben Sie dann bitte weiter unten auf der Seite bei "Pre-Shared Key" ein.

5. Bild zur Einrichtung des DAP-1360 WLAN Repeaters von D-Link

Eingabe des Sicherheitsschlüssels (© FTS Hennig)

Anschließend scrollen Sie auf der Seite wieder nach oben und bestätigen die Eingabe im orangefarbenen Block mit „Save Settings“. Von da an können Sie das WiFi-Netz des Campingplatzes als Internetzugang nutzen. Dennoch bleiben alle Geräte von Ihnen im eigenen Fritzbox-WLAN verbunden. Sie nutzen den einen gemeinsamen Campingplatz-Account.

Die Auswahl des Campingplatznetzes und die Eingabe der Sicherheitsschlüssel müssen bei jedem Wechsel des WLAN Netzes durchgeführt werden.

Wiederholter Wechsel zwischen WLAN & LTE

Wenn Sie den Campingplatz verlassen, schalten Sie zur Verwendung der SIM-Karte (LTE/5G) in der Fritzbox auf Internet Zugangsdaten Allgemein Auswahl des Internetzugangs auf „Mobilfunk als Internetzugang nutzen“ um. Die Fritzbox wählt sich wieder in das vorhandene Mobilfunknetz ein.

Wenn Sie dann auf den Campingplatz zurück kommen, wollen Sie das gleiche WiFi-Netz nutzen - müssen also am WLAN-Zugang nichts ändern. Die Eingaben sind gespeichert. Sie schalten nur in der Fritzbox wieder auf „DSL/WAN als Internetzugang nutzen“ zurück. Nachdem Sie auch hier mit „Übernehmen“ bestätigt haben, sind Sie sofort mit dem Campingplatz WLAN verbunden.


Schaltplan zum FTS Caravan Set

Vereinfachter Schaltplan zum FTS Caravan Set
© FTS Hennig

Besonderheit: Nutzung von Hotspots

Der Unterschied zwischen einem klassischen WLAN und einem Hotspot liegt häufig in der Autorisierung. Die normalen WiFi-Netze sind verschlüsselt und nach Eingabe des Sicherheitsschlüssels erhalten Sie sofort Zugang. Hotspots sind allerdings oft offene Netze ohne Sicherheitsschlüssel. Die Autorisierung erfolgt demnach über eine separate Login-Webseite.

Sie schalten also in der Fritzbox von Mobilfunk auf die Einstellung „DSL/WAN als Internetzugang nutzen“ um und loggen sich auf dem DAP-1360 mit der 192.168.0.50 ein (wie oben beschrieben). Sie führen ebenso den Scan (Site Survey) für die Auswahl des gewünschten WLAN durch und wählen dann den Hotspot. Der Name wird übernommen und da kein Sicherheitsschlüssel abgefragt wird, kann sofort mit „Save Settings“ bestätigt werden.

Wenn Sie nun in Ihrem Browser eine Internetseite öffnen möchten, gelangen Sie als erstes auf die Bestätigungsseite des Hotspots. Hier müssen Sie die vom Hotspot geforderten Eingaben durchführen (beim Besitzer des Hotspots zu erfragen). Anschließend gelangen zu den gewünschten Internetseiten.


Huawei Router B818 mit WLAN Router für den Campingplatz

Immer mehr LTE Router besitzen nun einen WAN Port, an dem ein WLAN Empfänger für das externe WLAN des Campingplatzes angeschlossen werden kann. So bietet der B818-263 Huawei Router eine sehr gute Kombination mit dem weiter entwickeltem DAP-1665. Der DAP 1665 empfängt sowohl 2,4 GHz WLAN wie auch 5 GHz WLAN. Damit kann eine deutlich höhere Geschwindigkeit erreicht werden. Der WLAN Router wird mit einer angepaßten und fest eingestellten Firmware ausgeliefert. Damit wird die notwendige Einrichtung auf dem Campingplatz erst möglich und gleichzeitig sehr einfach. Die Umschaltung zwischen LTE und WLAN im Huawei Router war eine kleine Herausforderung, die aber auch gelöst wurde. Details stehen dazu in der mitgelieferten Bedienungsanleitung.

Mit dem B818-236 Huawei Router können so theoretische 1600 MBit/s im LTE Netz und 1200 MBit/s im WLAN Netz vom Campingplatz erzielt werden. Diese Werte sind enorm. Jedoch sind die Geräte nicht als Fahrzeuggeräte mit minimalen Platz entwickelt worden, sondern haben relativ große Gehäuse.

Mit der von uns neu entwickelten Fahrzeugantenne ergibt sich dann folgende Kombination:


Caravanset Huawei Router

4x4 MIMO LTE-Router Huawei inklu...

Huawei B818-263 Router mit 4x4 MIMO

4x4 MIMO LTE-Router Huawei inklusive 4 externer Antennen

Modem: 4G LTE CAT19 1600MBit/s
WLAN: 2,4GHz / 5GHz

Huawei
5 von 5 Sternen!(5/5)
299,00 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Art.-Nr.: FTS 96179
Der DAP-1665 ist eine schnelle u...

DAP-1665 Wireless AC1200 Parallel-Band AP

Der DAP-1665 ist eine schnelle und vielseitige Lösung, um ein bestehende...


D-Link
4.9 von 5 Sternen!(4.9/5)
ab 92,90 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Art.-Nr.: FTS 96137
Günstige 4G und 5G Fahrzeuganten...

FTS Complete Car 5G Antenne

Günstige 4G und 5G Fahrzeugantenne mit WLAN, 4x4 MIMO 5G, 2x2 MIMO WiFI....

Antennentyp: Rundstrahlantenne
Antennengewinn: 6 dBi

FTS Hennig
4.9 von 5 Sternen!(4.9/5)
ab 249,00 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Art.-Nr.: FTS 96173

 

Mit dem CPE Pro 2 5G im Caravan erleben

Der Huawei CPE Pro 2 5G Router fügt sich ebenfalls sehr gut in die Wohnmobilumgebung hinein. FTS Hennig verpaßt dem Router 6 externe Antennenanschlüsse, die dann an die eigens für den Router entwickelte Fahrzeugantenne angeschlossen werden. Mit dem 5G Router und 6 Strahlern auf dem Fahrzeug gibt es fast keine Grenzen mehr. Selbst wenn am Standort nur LTE verfügbar sein sollte, holt der 5G Router mehr aus der Situation heraus als jeder LTE Router.

Theoretisch könnte man an den 5G Router auch den DAP 1665 anschließen. Dies wird aber 1. wegen der fehlenden WLAN Strahler in der Kombiantenne zum Problem und 2. nicht notwendig, weil das Mobilfunknetz schneller sein wird, als das Campingplatz WLAN. Man braucht nur einen guten Vertrag mit Flatrate

So ergibt sich hier diese Gerätekombination


5G CPE Pro 2

5G Highspeed Router: Huawei 5G C...

Huawei 5G CPE Pro 2 Router
mit externen Antennen

5G Highspeed Router: Huawei 5G CPE Pro 2   Mit dem CPE Pro 2 lie...

Modem: 5G Huawei
WLAN: WiFi 6 Technology

Huawei
4.9 von 5 Sternen!(4.9/5)
569,00 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Art.-Nr.: FTS 96181
Günstige 4G und 5G Fahrzeuganten...

FTS Complete Car 5G Antenne

Günstige 4G und 5G Fahrzeugantenne mit WLAN, 4x4 MIMO 5G, 2x2 MIMO WiFI....

Antennentyp: Rundstrahlantenne
Antennengewinn: 6 dBi

FTS Hennig
4.9 von 5 Sternen!(4.9/5)
ab 249,00 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Art.-Nr.: FTS 96173
KFZ Anschlusskabel für verschied...

KFZ Anschlusskabel

KFZ Anschlusskabel für verschiedene Geräte wie Fritzbox 6820 oder WLAN R...


FTS Hennig
4.9 von 5 Sternen!(4.9/5)
14,67 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Art.-Nr.: FTS 96108

 

LTE und WLAN Router von Teltonika

Die kompakten und sehr universellen LTE Router von Teltonika erfreuen sich in der Wohnmobilfamilie großer Beliebtheit. Die Geräte sind extrem klein und haben eine universelle Stromversorgung von 9 bis 35 Volt. Mit den Halterungen - auch für Hutschinen Montage - können die Router in 12 Volt wie auch 24 Volt Fahrzeuge eingebaut werden. Durch die Kombination LTE und WLAN wurde hier schon der Empfang vom Campingplatz integriert.

Teltonika bietet Router für jeden Geldbeutel an. Allerdings sind derzeit nur Geräte mit theoretischen 150 oder 300 MBit/s verfügbar. Das ist bei der rasanten Entwicklung trotz der Kompaktheit ein kleiner Minuspunkt.


LTE Empfang mit der FRITZ!Box 6820

Die FRITZ!Box 6820 hat sich zum kostengünstigen LTE-Multitalent entwickelt, kann überall schnell und einfach eingesetzt werden. Bei dem Thema Mobilität, Wohnmobil und Campingplatz liegt der Fokus im Empfang der Mobilfunknetze. FTS Hennig komplettiert dafür die Standardausführung mit zusätzlichen Antennenbuchsen für die Anschaltung der Fahrzeugantenne oder einer großen Richtantenne auf dem Campingplatz. Die Endgeräte werden dann über das interne WLAN-Netz angeschlosssen. Die Fritzbox 6820 besitzt zudem auch einen LAN-Port. Dieser kann aber nicht als WAN-Eingang konfiguriert werden. Daher kann kein zusätzlicher Repeater wie der DAP-1360 angeschlossen werden.


FRITZ!Box 6820 + Zubehör im Shop

Fritzbox 6820 LTE | 2G + 3G + 4G

AVM FRITZ!Box 6820 LTE

Fritzbox 6820 LTE | 2G + 3G + 4G

Modem: 4G LTE CAT4 150 MBit/s
WLAN: 2,4GHz

AVM
4.9 von 5 Sternen!(4.9/5)
ab 149,00 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Art.-Nr.: FTS 95925
Fritz!Box Antennen Tuning Kit

Antenneneinbauset für
FRITZ!Box 6810 & 6820

Fritz!Box Antennen Tuning Kit

Gerät: AVM 6820
Stecker: SMA

FTS Hennig
4.9 von 5 Sternen!(4.9/5)
22,95 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Art.-Nr.: FTS 95879
Die mobile MIMO Multiband-Antenn...

FTS Complete Mobile
Multiband LTE MIMO Antenne

Die mobile MIMO Multiband-Antenne für alle Netze von FTS Hennig

Antennentyp: Rundstrahlantenne
Antennengewinn: bis 2 x 4,5 dBi

FTS Hennig
4.9 von 5 Sternen!(4.9/5)
ab 59,00 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Art.-Nr.: FTS 95825-N
 

Parallele Nutzung eines WLAN Empfängers

Wenn man jedoch die kombinierte LTE- und WLAN-Fahrzeugantenne verwendet, können auch die Fritzbox 6820 und der Repeater an die Antenne angeschlossen werden. Beide Geräte können unabhängig von einander arbeiten und sie wählen selbst auf dem Handy oder Tablet den besten Internetzugang aus.

ACHTUNG: Bitte beachten Sie, dass bei der parallelen, aber unabhängigen Nutzung der FRITZ!Box 6820 sowie des DAP-1360 Ihre Endgeräte (Handy & Co.) bei der Nutzung des Signals eines offenen Netzwerks direkt angegriffen werden können! Die Firewall sowie die Architektur der Fritzbox können in diesem Szenario die Endgeräte nicht schützen.


LTE + WLAN Router der Spitzenklasse: IBR900 & IBR1700

Die LTE- und WLAN-Router IBR900 & IBR1700 von Cradlepoint definieren die absolute Speerspitze, die Oberliga der mobilen Router. Die Dual-SIM-Geräte mit bis zu 600 MBit/s (dank Tooltip IconDie kombinierte Nutzung verschiedener Frequenzkanäle wird Carrier Aggregation genannt. Sie wurde mit dem 4G-Standard eingeführt und ermöglicht deutliche höhere Übertragungsgeschwindigkeiten.), NetCloud-Manager zur Steuerung von Flotten u.v.m. lassen nahezu keine Wünsche mehr offen - was sich der Hersteller allerdings auch entsprechend bezahlen lässt.

Die Vorteile liegen auf der Hand: Unterwegs kann dank der 2 SIM-Karten-Slots immer auf das beste verfügbare Netz zugegriffen werden. Auf Campingplätzen (sowie natürlich auch mit LKW und Einsatzfahrzeugen) kann ohne weitere Hardware auf das örtliche WLAN-Netz bzw. auf einen verfügbaren Hotspot zugegriffen werden.

Dank moderner MIMO-Technologien (sowohl bzgl. 4G als auch WLAN) kann aus den verfügbaren Netzen auch noch auf Jahre das beste herausgeholt werden. Zudem steht für Speditionen & Co. auch noch eine GPS-Funktion zur Verfügung.

Beim COR IBR1700 Router, dem Flagschiff von Cradlepoint, stehen sogar 3 WLAN Modems zur Verfügung. Darüber hinaus steht dann auch noch ein Slot für das Zusatzmodem MC400 zur Verfügung, mit dem dann die beiden SIM-Karten parallel genutzt werden können. Wir erwähnen hier den IBR1700 aber nur der Vollständigkeit halber - für Besitzer eines Wohnmobiles oder Caravans ist dieser Router i.d.R. überdimensioniert und mit einem Basispreis jenseits der 1.700 € zudem selbst gut betuchten Privatkunden meist deutlich zu teuer.


Auswahl unserer Cradlepoint Produkte

Neue Generation: LTE mit bis zu ...

Cradlepoint COR IBR900

Neue Generation: LTE mit bis zu 600MBit/s


Cradlepoint
4.9 von 5 Sternen!(4.9/5)
ab 998,00 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Art.-Nr.: FTS 96077
LTE Advanced Router mit Carrier ...

Cradlepoint COR IBR1700

LTE Advanced Router mit Carrier Aggregation   Der Cradlepoint CO...


Cradlepoint
4.9 von 5 Sternen!(4.9/5)
ab 1.755,25 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Art.-Nr.: FTS 96078
Dualmodem für Cradlepoint Router...

Zusatzmodem MC400 für IBR 1700

Dualmodem für Cradlepoint Router IBR 1700   Mit dem MC400 Modem ...


Cradlepoint
4.9 von 5 Sternen!(4.9/5)
514,10 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Art.-Nr.: FTS 96092

 

Hilfe im Ernstfall: Der FTS Torpedo 5 Kabelverstärker

In vielen (vor allem ländlichen) Gebieten sieht es mit dem Mobilfunkempfang nach wie vor schlecht aus. Gespräche reißen ab, Streams geraten ins Stocken und wer in einer solchen "toten Zone" mit dem Wohnmobil / Caravan einen Stellplatz ansteuert, hat erstmal denkbar schlechte Karten. Signalverstärker - auch Repeater genannt - sind grundsätzlich die beste Option, um den Signalpegel anzuheben und damit den Empfang zu verbessern. Leider ist ihr Einsatz in Wohnmobil & Co. sehr kompromissbehaftet möglich. Dies hat folgende Gründe.

Nachteile von Repeater Lösungen in Fahrzeugen:

  • FTS Haken Bei MIMO-Systemen halbiert sich die Leistung
  • FTS Haken Verstärker sind grundsätzlich teuer
  • FTS Haken 5-Band-Repeater liegen sogar jenseits der 1.000 €
  • FTS Haken Der Einsatz eines Repeaters ist ggf. strafbar

Während moderne LTE-Router allesamt die MIMO-Technologie unterstützen und auch viele Hersteller (inkl. FTS Antennen) diverse MIMO-Breitbandantennen anbieten, gibt es bisher noch keine entsprechenden Mobilfunkverstärker - und es ist fraglich, ob sich das je ändern wird. Dies hat schlicht technische Gründe: 2 x 2 MIMO bedeudet, dass 2 Antennenelemente mit jeweils einer eigenen Leitung mit dem Router verbunden werden, der diese beiden Signale dann zusammenführt und verarbeitet. Die Verstärkung eines Signals stellt aber eine Modulation dar - also eine Veränderung der elektromagnetischen Strahlung. Dies führt bei MIMO-Systemen dazu, dass ein Router die beiden modulierten Signale erst synchronisieren müsste, bevor diese verarbeitet werden könnten - und das kann schlicht noch kein Gerät.

Wenn ein Repeater eingesetzt wird, kann also nur eine Leitung verwendet werden. Repeater sind aber sehr teure Geräte, sodass ein Einsatz in Wohnmobil, Caravan & Co. nur in Frage kommt, wenn es unbedingt sein muss. Wenn zudem alle verfügbaren Frequenzen - also mindestens 800 - 2600 MHz, im Idealfall sogar schon ab 700 MHz - verwendbar sein sollen, kosten leistungsstarke Verstärker schnell mal zwischen 1.000 und 2.500 €.

Nun kommt noch hinzu, dass Repeater gemäß §55 des Telekommunikationsgesetzes (TKG) grundsätzlich erstmal verboten und ihr Betrieb somit immer mit einem gewissen Risiko verbunden sind.

Auftritt des FTS Torpedo 5

Was tut man also, wenn das LTE-Signal außerhalb des Fahrzeugs schon so schwach ist, dass selbst mit der besten Antenne nicht mehr ausreichend Pegel im Inneren ankommt? Wir von FTS Hennig haben eine Sonderlösung entwickelt, welche sowohl bzgl. des TKG als auch im finanziellen Interesse unserer Kunden einen attraktiven Kompromiss darstellt: Der FTS Torpedo 5 Kabelverstärker!


FTS Torpedo 5 Banner 2020 (V1)

Bester Empfang in allen Netzen zum Kampfpreis: Das FTS Torpedo 5 Set © FTS Hennig


Der FTS Torpedo 5 wird als s.g. "Compenser" lediglich in den Kabelweg eingebaut und gleicht dort die Übertragungsverluste aus. Dadurch fällt er rechtlich in eine andere Gerätegruppe als klassiche Repeater - und aufgrund der geringeren Leistung ist der Torpedo auch deutlich günstiger!

Unser Kabelverstärker ist ein 5-Band-Gerät, das von 800 - 2600 MHz alle Frequenzen abdeckt und trotzdem für unter 600 € zu haben ist. Im Rahmen einer aktuellen Sonderaktion erhalten Sie den FTS Torpedo 5 sogar schon ab 369,00 €. Das Gerät kann direkt im Wohnmobil-Set inkl. Antenne, Kabel, Adapter und dem passiven Koppler FTS Nexus Phone V2 bestellt werden.

Unsere hauseigenen Koppler aus der Serie "FTS Nexus" ermöglichen eine direkte Übertragung des verstärkten Signals auf Ihr Endgerät (Smartphone / Tablet). Somit brauchen Sie keinen Router und keine separate SIM-Karte. Allerdings verbessern Sie bei dieser Lösung nur den Empfang des Gerätes, das auf dem Koppler liegt - welches dann wiederum als Hotspot eingerichtet werden kann.

Wenn also unterwegs wirklich kein Weg an einem Verstärker vorbei führt, sind unsere Sets rund um den FTS Torpedo 5 die mit Abstand günstigsten und attraktivsten Lösung. Wenn Sie wissen möchten, ob eins dieser Sets für Sie und Ihren Anwendungsfall geeignet ist, freuen wir uns auf einen Anruf oder eine Mail.


Auswahl der richtigen Antenne

Nachdem wir Ihnen nun diverse Optionen bzgl. verschiedener Router, WLAN-Empfänger & Co. erläutert haben, müssen wir noch kurz auf die wichtigsten Eckpunkte bei der Wahl einer passenden Antenne eingehen.

Antennen sind bekanntlich die Schnittstelle zwischen der "Mobilfunkenergie" in der Luft und dem Empfänger-Modem. Das heißt, je effektiver und präziser die Antenne die Signale aus der Luft filtern und bündeln kann, umso besser wird das nutzbare Signal. Unabhängig vom Antennentyp, muss daher jede Antenne am Ort mit dem bestmöglichen Empfang montiert werden - also möglichst hoch und mit klarem "Blick" zum Sendemast. Damit dieses Signal dann auch noch ohne große Verluste am Router oder Kabelverstärker ankommt, muss der Kabelweg möglichst kurz gehalten werden.

Des weiteren sind die folgenden Punkte zu beachten.

Auch im Wohnmobil / Caravan sowie auf dem Campingplatz gelten die Gesetze der Physik. Je nachdem wie gut das Ausgangssignal ist, muss ggf. also etwas Geld und Aufwand investiert werden, um ein wirklich zufriedenstellendes Ergebnis erzielen zu können. So muss z.B. die Antenne beim stationären Einsatz vielleicht auch in 3 Metern Höhe montiert werden, weil eine Antenne am Boden oder auf dem Dach des Wohnmobils nicht ausreicht. In den meisten Fällen reicht es aber, eine leistungsstarke Antenne auf dem Dach anzubringen und hierfür haben wir einen entsprechenden Standfuß mit Saugnäpfen zur komfortablen Montage - für alle, die keinen Mast fest am Fahrzeug installieren möchten.

Wenn man einen dauerhaften Standplatz inne hat und sich dann entscheidet, diesen mit mobilen Internet auszustatten, sollte man sich vorher darüber informieren, welche Netze in welcher Qualität am Standort zur Verfügung stehen. Wenn man eine wirklich gute Internet-Verbindung haben möchte, sollte man nicht den billigsten Anbieter nehmen, sondern den besten am entsprechenden Standort. Tut man dies nicht, helfen auch die beste Antenne und der stärkste Repeater nicht mehr.


Leistungsstarke Antennen für besten Empfang

LTE MIMO Fahrzeug- und Schaltsch...

MIMO Fahrzeugantenne (LTE / 5G)

LTE MIMO Fahrzeug- und Schaltschrankantenne

Antennentyp: Rundstrahlantenne
Antennengewinn: bis 5 dBi

Panorama Antennas
4.9 von 5 Sternen!(4.9/5)
ab 53,55 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Art.-Nr.: FTS 96031
Hauseigene LTE Breitband-Richtan...

FTS Complete MAX
LTE MIMO XPOL Breitbandantenne

Hauseigene LTE Breitband-Richtantenne für 690 MHz - 2700 MHz

Antennentyp: Richtfunkantenne
Antennengewinn: bis 2 x 8 dBi

FTS Hennig
4.9 von 5 Sternen!(4.9/5)
ab 132,00 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Art.-Nr.: FTS 95835
LTE Advanced & 5G Fahrzeugantenn...

4x4 MIMO Fahrzeugantenne (4G/5G)

LTE Advanced & 5G Fahrzeugantenne   Mit der 4x4 MIMO Fahrzeugant...

Antennentyp: Rundstrahlantenne
Antennengewinn: bis 6 dBi

Panorama Antennas
4.9 von 5 Sternen!(4.9/5)
ab 270,73 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Art.-Nr.: FTS 96080
 

Die Wahl der Antenne sollte also unter keinen Umständen leichtfertig getroffen werden. Wenn Sie hierzu Fragen haben oder Hilfe benötigen, beraten wir Sie gerne umfassend und kompetent - selbstverständlich kostenlos!


Nighthawk Router von Netgear im Caravan

Der amerikanische Gerätehersteller Netgear schickt gleich 3 Geräte ins Rennen. Durch die integrierten Akkus sind Nighthawk Router M1, M2 für LTE und M5 für 5G für den mobilen Einsatz gebaut worden. Die extrem kleinen Geräte können mit den von FTS Hennig entwickelten Montagehalterungen im Fahrzeug verbaut werden und bei der Wanderung in den Bergen oder an den Strand mitgenommen werden. Über die Montagehalterung können auch Fahrzeugantennen angeschlossen werden.

Wie der Einbau und die Nighthawk Geräte funktionieren, zeigen wir in einem kleinen Video


Internet im Wohnmobil mit Nighthawk M5 und Montagehalterung FTS 96178


Unser Fazit: Alle Lösungen im Vergleich

Es gibt verschiedene Geräte, die je nach Anforderung und Ausgangsposition in der richtigen Kombination eine optimale Internetverbindung ermöglichen. Beim Mix aus zwei verschiedenen Ausgangssignalen (LTE + WLAN) muss für optimale Lösung (Cradlepoint Router) tief in die Tasche gegriffen werden. Alternativ beitet sich unser FTS Caravan Set an, welches nach der Erstinstallation keinen Hardwareumbau benötigt - doch zwischen den Netzwerken muss softwareseitig manuell gewechselt werden.

Man muss also individuell auswählen und gemäß der eigenen Anforderungen sowie des Budgets entsprechende Kompromisse eingehen.

Vergleich der Campingplatz LTE & WLAN Systeme
Gerätevariante FTS Caravan Set AVM Fritzbox 6820 Cradlepoint Router FTS Torpedo 5 + Koppler
LTE SIM-Karte im Gerät SIM-Karte im Gerät SIM-Karte im Gerät Handy / Tablet
Eigenes WLAN ja ja ja ja
Campingplatz WLAN ja nein ja nein
Öffentlicher Hotspot ja nein ja nein
Anzahl der Geräte* 2 1 1 2
Bedienung normal einfach kompliziert einfach
Handling mehrerer SIM-Karten im Ausland normal normal einfach normal
Preis moderat preiswert teuer moderat

* bei der Anzahl wurde die Antenne nicht mit gerechnet. Eine Außenantenne wird bei allen Varianten benötigt.


Kommentare

Name:
Email:
Bewertung

Hinterlassen Sie einen Kommentar! (min. 50 Zeichen)

 

Liebe Besucher,

bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir im Kommentarbereich unseres Blogs keine ausführliche Beratung leisten können.

Richten Sie konkrete Anfragen inkl. aller Anforderungen bitte per Mail an info@fts-hennig oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Um Wiederholungen zu vermeiden, lesen Sie bitte die bestehenden Kommentare bevor Sie eine Frage stellen.

Immer besten Empfang wünscht
Ihr Team von FTS Hennig

Bitte geben Sie den Captcha Code ein.



Das sagen unsere Leser:


Mike

14.09.2021

Hej FTS-Team !

Ich habe vor einiger Zeit bei euch die LPAM-BC3G-26 und die Montagehalterung für den Nighthawk M1 gekauft. Jetzt will ich die Antenne auf unserem Ducato-Dach montieren.

Meine Frage: Kann ich die untere Antennenfläche vollflächig mit der dauerelastische Dichtungsmasse (Dekaseal 8936) einschmieren oder braucht die Antenne (nach Abziehen der weißen Folie) Blechkontakt?

Wenn sie Blechkontakt benötigt, dann würde ich nur das Bohrloch mit Dichtungsmasse versehen.

Danke für ein schnelles Feedback !

Mike


Buster Grunau

04.08.2021

Tolle Seite, ausgezeichneter Service, auch telefonisch! 

Nachdem ich das Video aufmerksam gesehen habe wundere ich mich doch, dass nur 2 der vier Kabel der 4x4 MIMO 5G Antenne von Panorama Antennas an das Netgear Gerät angeschlossen werden. werden dann zwei Antennen nicht genutzt und man fällt zurück auf 2x4? 

Gibt es eine Lösung von euch, bei der die erwähnte 4x4 MIMO 5G Antenne mit einem 5G Router verbunden wird ohne einen Leistungsverlust der Antennen zu haben?

Danke und beste Grüße!  

Antwort von FTS Hennig:

06.08.2021

Hallo Herr Buster,
wir danken für Deine interessante Anfrage.

Genau das ist das riesen Problem mit den Routern.

Bei den LTE Routern ab 600 MBit/s (CAT 11) werden 4 Antennen benötigt und auch intern verbaut. Bei den derzeitigen 5G Routern sind es 6 Antennen. Wie Sie richtig erkannt haben, kann mit 2 Antennenanschlüssen niemals die gleiche Leistung generiert werden. Ich bringe an dieser Stelle immer den Vergleich mit einem Auto. Es besitzt 4 Räder, 2 davon haben nur den richtigen Luftdruck. Und dann wollen Sie noch schnell fahren. Das geht nicht.

Die 2 Antennenanschlüsse dienen nur dafür, das wenn am Routerstandort absolut nichts geht, man Antennen anschließen kann und diese an eine bessere Position bringen kann.

Aus diesem Grund fertigt und liefert FTS Hennig den B818 Router mit 4 nachträglich installierten Antennenbuchsen und den 5G Router mit 6 Anschlüssen. So und nur so, ist der Router überhaupt in der Lage Leistung zu bringen.

Diese Erweiterungen sind an einem Netgear Router sehr schwer durchzuführen. Das Gerät ist sehr klein und auf engstem Raum aufgebaut. Daher muss man mit den Gegebenheiten leben. Die Antenne in dem Video sollte einfach nur zukunftsweisend sein und die Möglichkeiten mit einem Net

Das FTS Hennig Team wünscht immer gute Verbindungen


ben

29.03.2021
55 von 5 Sternen!

Interessante Webseite, insgesamt. Manchmal jedoch unverständlich bzw. inkonsistent. Bspw. kann man beim Kauf Ihres Caravan-Sets nur eine Antenne auswählen. Was ist mit der hauseigenen Breitbandantenne? Warum nicht die teure Mimo mit 5G? Weiterhin empfehlen Sie die hauseigene Breitbandantenne für Caravane. Diese benötigt aber einen Mast. Baut man den ans Auto? Und wieso ist diese Antenne so quadratisch, während die anderen Autoantennen ganz anders aussehen? Also, wie schaffen es die anderen Hersteller mit ganz anderer Bauweise eine ähnliche Leistung zu erzeugen? Dann habe ich eine Frage zur Anmerkung des Kunden mit dem Teutonika Router: Dort scheint es so zu sein, dass LTE die norm und externes WLAN das fallback ist. Wie stellt der Kunde denn manuell auf externes WLAN um? Oder tut er das gar nicht? Dann wäre das Set mit der Fritzbox ja wirklich besser geeignet, aufgrund dieser Option. Ich frage mich auch, wie man sich überhaupt in ein externes WLAN einbucht mit den Teutonika Routern. Wenn du immer auf LTE laufen werden sie ja nicht ständig jedes neue WLAN zum connection n anbieten... Und wenn dann nur über Administration per SSH? Außerdem haben diese Router Cat4. Es gibt doch mittlerweile schon cat11 in mobilen Lte-Routern mit Akku, oder sehe ich das falsch?

Antwort von FTS Hennig:

02.04.2021

Hallo Ben

wir danken für das Interesse an unserer Firma und unseren Produkten. Du sprichst sehr viele Themen an, die hier auch nur Stichpunktweise beantwortet werden können.

Bei dem Caravan Set haben wir die für die Geräteperformenz notwendige Fahrzeugantenne ausgewählt. 2x LTE und 2x WLAN - mehr braucht es für die Zusammenstellung nicht. Natürlich kann man andere Fahrzeugantennen verwenden. Das steht jedem frei und es besteht auch die Möglichkeit die Antenne beim Caravan Set abzuwählen und eine andere 5G Antenne zu ordern.

Es gibt auch viele Caravanfahrer, die keine Fahrzeugantenne fest montieren möchten. Für diese Nutzergruppe gibt es die kleinen Gehäuseantennen, die mit Standfüßen oder anderen Halterungen am Fahrzeug angebracht werden können. Für Speditionsfahrzeuge werden große Rundstrahlantennen mit Kippgelenken montiert. Als Notfall wird manchmal sogar noch eine Richtantenne mitgenommen.

Da bei der Kombination Fritzbox und separater WLAN Router 2 WLAN Modems genutzt werden (DAP1665 für die Verbindung zum Campingplatz und AVM für das interne WLAN) und bei den Tooltip IconBitte beachten: Der Routerhersteller heißt Teltonika und nicht anders. Routern nur ein Modem, ist die Übertragungsgeschwindigkeit bei der Fritzbox höher. Das WLAN Modem am Teltonika Router kann zur gleichen Zeit immer nur eine Tätigkeit durchführen. Daher nur halbe Geschwindigkeit. Unabhängig von den Geräten muss man dem Router immer manuell für den Campingplatz umstellen. Wenn das WLAN Netzwerk einmal eingestellt ist, wird es aber sofort wieder erkannt.

Und ja es gibt Router mit Akku und es gibt CAT 19 LTE Router und auch 5G Router, die mit externen Antennen am 12 Volt Bordnetz betrieben werden können. Wir haben auch neu von uns entwickelte Fahrzeugantennen für optimales 5G mit 6 Antennenstrahlern.

Die Entwicklung bleibt nicht stehen. Die im Shop eingestellten Produkte sind ein Abbild des Augenblicks. Am nächsten Tag kann also schon ein aktuelleres, und vielleicht auch besser passendes Produkt vorhanden sein. Wir versuchen aktuell zu sein. Schaffen es aber nicht immer.

Ich wünsche immer gute Verbindungen

Olaf Hennig


Mitlesender

19.10.2020

Als günstige Alternative zum teuren cradlepoint Router bietet sich noch der Rut950 von Teltonika an (ca. 170€), wenn man keine Bastellösung mit fritzbox und separatem WLAN Router möchte. Habe es selbst im Einsatz und es funktioniert einwandfrei. 

Antwort von ben:

29.03.2021

wie kann man denn bei teltonika eine Verbindung zu einem WLAN auf dem Campingplatz aufbauen? Und dann auch das LTE abschalten? Per SSH? Oder per Browser?

Antwort von FTS Hennig:

02.04.2021

Diese Einstellungen werden ganz einfach über den Browser im Gerät vorgenommen. Teltonika hat dafür alle notwendigen Einstellungen vorgesehen.

Das FTS Hennig Team

Antwort von FTS Hennig:

20.10.2020

Lieber Mitlesender,

wir haben uns in den vergangenen Monaten auch schon intensiver mit der Firma Teltonika beschäftigt - die Herrschaften bieten einige sehr interessante Router zu recht günstigen Preisen an. Wir haben daher vor einigen Wochen mit dem RUT955 sowie dem RUTX11 auch bereits die ersten Geräte in unser Sortiment aufgenommen.

Diese Geräte werden aktuell noch in der Praxis getestet und mit anderen Routern und Systemen verglichen. Im Anschluss an diese Testphase wird auch dieser Beitrag hier noch einmal überarbeitet.

Ein Hinweis zu Ihrem Feedback: Die Geräte unterscheiden sich bezüglich des Leistungsumfangs teils dramatisch von den Routern der Firma Cradlepoint. Auch das FTS Caravan Set (300 MBit/s LTE, externes WLAN mit bis 1200 MBit/s via 2,4 GHz & 5 GHz mit 2 externen Empfangsantennen + Dualband-WLAN für das interne Netz) ist bei weitem nicht 1:1 mit dem RUT 950 vergleichbar, sondern eher mit dem RUTX11 - und dieser befindet sich in exakt der gleichen Preiskategorie, obwohl das Caravan Set immer noch etwas mehr WiFi-Leistung bringt.

Wer mit weniger Leistung (und auch mit dem Blick in die digitale Zukunft gerichtet) zufrieden ist, kann also mit günstigeren Lösungen absolut glücklich werden. Wer allerdings höhere Ansprüche hat und sich auch für die Entwicklung der kommenden Jahre optimal aufstellen möchte, muss für ein Plus an Leistung auch etwas tiefer in die Tasche greifen.

Immer gute Verbindungen wünscht
Ihr Team von FTS Hennig

Antwort von Mitlesender:

20.10.2020

Hallo liebes Team von FTS Hennig, 

danke für die nette Antwort. Dass der RUT950 nicht die gleichen Leistungswerte wie der deutlich teurere Cradlepoint Router hat ist richtig. Der Vorschlag sollte auch nur als Alternative verstanden werden.

Für den Einsatz im Caravan muss man sich allerdings auch Fragen, inwieweit man WLAN mit 1200Mbit/s und 5GHz auf Campingplätzen braucht bzw. von Campingplatz-WLANs erwarten darf/kann. Meiner Meinung reicht da ein 100Mbit/s WLAN in Kombination mit 150Mbit/s LTE Modem aus, aber sie haben schon Recht - das sollte jeder für sich entscheiden. Netflix, Spotify und co. sind für alle Geräte kein Problem wink 

Der RUT950 hat neben dem Kostenvorteil im Vergleich zum Caravan Set auch nette Features wie WAN Failover, zwei SIM Slots uvm.

Ich begrüße es sehr, dass Sie sich mit den Geräten von Teltonika beschäftigen und mit dem Caravan Set auch eine verständliche Lösung anbieten.

 

Beste Grüße

Mitlesender

Antwort von FTS Hennig:

21.10.2020

Lieber Mitlesender,

nach tausenden von Gesprächen, Beratungen via Mail und ganzen Projektplanungen für Unternehmen sowie Kommunen, können wir Dir versichern: Dein Anspruch reicht sehr vielen Menschen nicht aus - nicht mal ansatzweise.

Wenn z.B. Videokonferenzen via Skype, Zoom oder WhatsApp möglich sein wollen, während eine andere Person ein Video streamt, braucht es vielerorts schon die Verteilung auf unterschiedliche Frequenzbänder (MIMO >> Carrier Aggregation). Sowohl Familien als auch Selbständige fragen regelmäßig entsprechende Lösungen an. Die ganzen Einsatzfahrzeuge und sonstigen gewerblichen PKW & LKW kommen dann noch hinzu.

Es gibt also wirklich sehr, sehr unterschiedliche Anforderungen - und unsere Aufgabe besteht darin, kundenorientiert für jede Anforderung passende Lösungen parat zu haben.


Frank Plast

07.05.2020
55 von 5 Sternen!

Wow, was für ein toller Beitrag!

Es gibt also noch Firmen, die sich um ihre Kunden kümmern. laugh


Das Caravan Set war genau was ich gesucht habe. Ich stelle morgen noch meine Fragen am Telefon und bestelle dann.

Danke!


Liebenow

01.12.2017

Zunächst habe ich heute eine LTE fähige SIMkarte von Telekom in den DareDevil eingelegt und siehe da, Signal nun bei 19,99  stabil.

Der Sendemast gibt LTE Telekom ab, funkt aber nicht bei anderen Anbietern, deshalb der recht teure Telekom Tarif.

Nun bin ich richtig flott schon im Netz unterwegs, ohme eine zweite LTE Antenne.

Nur telefonieren mit Handy im Wohnwagen geht nicht.

Auch nicht mit der Telekom SIM.

Womöglich ist mein altes Iphone garnicht LTE konform?

Denn der Dare Devil haut ja supergut hin mit der LTE SIM.

Haben Sie noch Vorschläge für Hardware, die mir telefonieren auvch noch möglich macht?

Freundliche Grüsse

Liebenow

 

 

Antwort von FTS Hennig:

02.12.2017

Super, damit wäre das erste Problem gelöst.
Nun könnte man die für LTE verwenden. Die freiwerdende Antenne ist sowieso nur eine Singelantenne und kann an einen Antennenkoppler   oder Repeater angeschlossen werden. So steht einem funktionierendem Telefonat nichts mehr im Weg.

Beste Grüße
sendet das FTS Hennig Team

Liebenow

01.12.2017

So.

Nach dem Studium Ihrer Seiten bin ich wesentlich schlauer!

Trotzdem habe ich mit dem "DareDevil" und meiner einen "Wittenberg WB 19" in "aussichtloser Lage" ein "internetfähiges Signal"  zustande gebracht, der Router sagt im Schnitt  Signalstärke 12,99

Dumm nur, dass es diese Richtantenne mit der Bezeichnung WM8 von Panorama bei FTS Hennig für unter 70.-  Euro gegeben hätte.

Ich habe beim Conrad 101,50 bezahlt.

Ich denke, bringe ich eine Zweite Richtantenne und dann alles zusammen in etwa 10 Metern Höhe unterm Holzdach an, die Entfernung zum Sender ist etwa 3 Km, werde ich guten Empfang haben und umgestellt auf LTE Tarif der Telekom dann mit LTE Frequenz sehr gute Internetverbingung haben.

Oder?

 

Freundlicher Gruss

Liebenow

 

Antwort von FTS Hennig:

01.12.2017

Hallo Herr Liebenow,
von der besagten Antenne ist die englische Firma Panorama Antennas der Hersteller. Sieht man auch an dem Logo auf der Plaste.
Wenn Sie beide Antennenanschlüsse am Outdoor Router bedienen, sollte sich der Empfang noch einmal deutlich verbessern.

Wir wünschen viel Erfolg und immer gute Verbindungen

Ihr FTS Hennig Team