LTE Antennen im Test: Der ultimative Vergleich!

01. Nov 2016

Der Antennengewinn & "Die beste LTE Antenne"

LTE Antenne LAT 22 HV

Eine der TOP LTE Antennen:Die LAT 22 HV (© FTS Hennig)

Die Leistung und der Gewinn jeder Antenne, unabhängig vom Antennen-Typ und dem Mobilfunk-Standard (LTE, UMTS & Co.), wird bedingt durch die Bauform und die verwendeten Materialien. Doch woraus resultiert der Antennengewinn und wie findet man die beste Antenne für den jeweiligen Anwendungsfall? Wie unterscheidet man beim Kauf im Internet zwischen preiswerten Qualitätsprodukten und minderwetiger Billigware. Welchen Angaben kann man trauen und welche sollte man kritisch hinterfragen? Ihre Mobilfunk-Spezialisten von FTS Hennig bringen Licht ins Dunkel.

Ihre Mobilfunk-Experten testen und vergleichen

Wir von FTS Hennig klären auf! In unserem Labor stellen wir regelmäßig aktuell erhältliche LTE-Antennen auf die Probe und bewerten diese in Bezug auf Preis, Leistung und Verarbeitung. Mit diesem Vergleich wollen wir Ihnen dabei helfen, Ihre individuelle Situation richtig einzuschätzen und die zur Verfügung stehenden LTE-Antennen zu beurteilen. Wir sprechen also aus Erfahrung und beziehen uns auf transparente Messwerte, nicht auf irgendwelche Hersteller-Angaben.

Eine kleine Fibel zum Thema LTE Antennen

Dieser Beitrag liegt uns ganz besonders am Herzen, da wir schon seit geraumer Zeit beobachten, dass immer mehr minderwertige Antennen im Internet mit zweifelhaften Angaben ausgezeichnet und zu völlig irrwitzigen Preisen verkauft werden.

Wer kein DSL hat, muss auf den Mobilfunk zurückgreifen (UMTS, LTE etc.), um mit Smartphone, Tablet und Co. ins Internet zu kommen. Um auf diese Weise eine stabile und ausreichend schnelle Verbindung herstellen zu können, reichen ggf. Repeater und Verstärker nicht aus - also muss eine Antenne angeschafft werden.

Da dieser Bedarf wiederum gedeckt werden will, versuchen sich einige zweifelhafte Anbieter im Kampf um die besten Preise mit minderer Qualität durchzusetzen. Wenn dann aber auch noch falsche Angaben gemacht werden, wird es für den Kunden langsam kritisch. Damit jeder unserer Leser falschen Angaben in Zukunft nicht mehr schutzlos ausgeliefert ist, bieten wir Ihnen mit diesem Beitrag eine Entscheidungshilfe an.

Abgrenzung zwischen Top Antennen & Billigprodukten

Zur Klarstellung: Wir verurteilen nicht pauschal alle Antennen im Niedrigpreis-Sektor. Uns stört die Vorspiegelung falscher Tatsachen! Wenn eine Antenne weniger Leistung bringt und daher für weniger Geld zu haben ist, hat diese auch ihre Berechtigung. Wenn allerdings mit fantastischen Werten geworben wird, grenzt das nicht selten an Betrug am Kunden.

Wenn der anliegende Empfang bereits ausreichend ist und lediglich stabilisiert oder leicht verbessert werden muss, ist eine billige Antennen mit weniger Leistung aber ggf. die bessere Wahl. Überdimensionierte Antennen zu hohen Preisen zu verkaufen, obwohl der Kunde bzw. die Kundin diese Leistung nicht braucht, ist in unseren Augen ebenfalls verwerflich.

Aus diesem Grund listen auch wir eine kleine Auswahl günstiger Mobilfunk-Antennen in unserem Sortiment - aber eben auch mit realen Angaben zum Antennengewinn! ;-)

Grundlagen des Antennenaufbaus

Der wichtigste Parameter für die Konstruktion einer Antenne ist die Frequenz, also der Bereich im elektromagnetischen Spektrum, in dem die Antenne arbeitet. Eine Antenne muss immer mit der Nutzfrequenz in Resonanz stehen. LTE Antennen arbeiten bisher in den Frequenzbereichen 800 MHz, 1800 MHz und 2600 MHz. Seit der letzen Frequenzauktion der Bundesnetzagentur stehen den Netzbetreibern noch Frequenzen bei 700 MHz, 900 MHz und 1500 MHz zur Verfügung. Diese Frequenz-Bänder werden bisher aber noch nicht bzw. nur bedingt zur Mobilfunk-Übertragung genutzt.

Zuerst wollen wir uns mit dem LTE-Band bei 800 MHz beschäftigen, also liegt in diesem Frequenzbereich auch unsere Nutzfrequenz auf die wir uns beziehen.

Die Wellenlänge Lambda beträgt bei 800 MHz 37,5 cm. Lambda-Viertel ist für jeden Antennenbauer ein besoners wichtiger Wert, denn die Spannung hat hier ein Maximum und der Strom ist Null. Ein Abgleich auf die Resonazfrequenz und Impedanz fällt dadurch sehr leicht. Deshalb arbeiten die Antennenkonstrukteure immer in Lambda-Viertel-Schritten. Die daraus resultierende Antennenkonstruktion sehen wir in der folgenden Grafik:

Aufbau der LTE Antenne

Grafik zum Aufbau der meisten LTE-Antennen im Gehäuse

Strahler mit 2x8dBi von novero Dabendorf

Strahler mit 2 x 8 dBi: MIMO
Antenne von novero Dabendorf (© FTS Hennig)

Die einzelnen Strahlerelemente sind in einem frequenzabhängigen Abstand auf einer Reflektorfläche angebracht. Die Größe dieser Fläche spielt für den Gewinn und die Richtwirkung ebenfalls eine Rolle.

Zur einfachen Darstellung haben wir Quadrate gewählt. Einige Hersteller, wie z.B. novero Dabendorf, verwenden auch kreisförmige Elemente. Der Platzbedarf verringert sich dadurch. Kleiner als 15 x 15 cm können die Strahler-Elemente trotzdem nicht. Man sieht auch deutlich den Überstand der Reflektorfläche. Novero Dabendorf kommt so auf eine Gehäusegröße von 230 x 215 x 60 mm. Die LTE-Antenne bringt nicht nur theoretisch die 8-9 dBi, sondern auch in der Praxis.

Vergleichsmessungen ergaben sogar an 10m Kabellänge 8dB Gewinn.

Wie die Grafik oben zeigt, kann die Leistung einer Antenne durch die Verdopplung der Antennenelemente gesteigert werden. Mit jeder Verdopplung erhöht sich der Gewinn um maximal 3dB. Durch Leitungen zwischen den einzelnen Elementen treten allerdings immer Verluste auf. Deshalb werden die 3dB nie vollkommen erreicht.

Hohe Leistung = Große Fläche

Wenn wir nun eine 15dBi Antenne konstruieren, sieht es so aus wie in der nächsten Grafik. Für die bessere Übersicht wurde nur ein Antennenzweig dargestellt (Kein MIMO!)

Strahlerelemente der 15dBi Antenne

>FAZIT: Große Leistung erfordert auch eine große Fläche!

Für 15 dBi benötigt man also 16 Einzelelemente oder 8 Doppelstrahler. Egal wie man es dreht, man braucht physikalisch die 50 x 50 cm. Will man dann sogar 21 dBi Verstärkung erreichen, benötigt man eine Fläche von 1 x 1 Meter!

Im Folgenden wird noch einmal der Zusammenhang zwischen dem Gewinn einer Antenne und der Größe dargestellt. Man kann erkennen, dass bei 800MHz enorme Flächen benötigt werden. Die Darstellung der Einzelstrahler gegenüber dem Gewinn ist frequenzunabhängig allgemein gültig.

Grafik Gewinn zu Fläche un der Elemente

Zusammenhang zwischen Gewinn einer Antenne und Größe bzw. Anzahl der Elemente

Was lernen wir dadurch über LTE-Antennen?

Wir wollen Ihnen verdeutlichen, dass für eine bestimmte Leistung und den damit verbundenen Gewinn einer Antenne auch eine klar definierte Größe notwendig ist. Dem entgegen werden z.B. bei Amazon Antennen angeboten werden, die zum einen mit einer Gehäusegröße von "nur 180 x 320 x 30 mm" beworben werden und zum anderen „einen satten Leistungsgewinn von 15dBi“ versprechen. Es funktioniert einfach nicht. Die Wunderantenne wurde noch nicht erfunden.

Auf Anfrage eines Kunden, ob der Händler 2 x 7,5dBi für eine MIMO Antenne meine, wurden die 15dBi bestätigt. Doch lediglich die 7,5dBi sind für die Antennengröße realistisch - aber eben nicht mehr. Damit ist die Beispiel-Antenne mit der MIMO 800 von novero Dabendorf gleichzusetzen. Eine 15dBi Antenne erfordert dagegen wesentlich mehr technischen Aufwand und kostet entsprechend auch mehr.

Hier wird also mit Leistung kokettiert, die niemals erfüllt werden kann. Solange mit dem tatsächlichen Antennengewinn genügend Signalstärke erreicht wird, fällt es dem Kunden ggf. nicht einmal auf, aber es handelt sich schlicht um Vortäuschung falscher Tatsachen!

FAZIT

800MHz LTE MIMO Antennen in einem Gehäuse von 30 x 30 cm können maximal einen Gewinn von 9 dBi je Empfangszweig erreichen. Alles andere ist technisch mit einer passiven Antenne nicht realisierbar!

Logarithmische Antennensysteme

Eine andere Bauform von Antennen sind die logarithmischen Antennen. Diese Antennen sind im mechanischen Aufbau wesentlich größer und bringen schon grundlegend einen höheren Gewinn. Jedoch auch hier kann zur Kostenoptimierung stark geschummelt werden.

Wir wollen dies an einem Beispiel erklären. FTS Hennig fertigt selbst seit Jahren 3G-Antennen. Es werden die Strahlertypen "Biquad" (eine 8) und "Doppelbiquad" (2x8) verwendet. Der Ursprung der Fertigung bestand in der Verwendung von starken Kupferdraht. Dieser Draht ist absolut glatt und die Oberflächenleitung, wie in der Antennentechnik gefordert, funktionierte bestens.

Zum Vereinfachen der Produktion ließen wir die Elemente durch Wasserstrahlschneiden aus Messingblech fertigen. Jedes Element glich hundertprozentig dem anderen. Die Oberfläche des Messingstreifens und vor allem die Schnittkanten bildeten aber keine homogene Oberfläche mehr. Wir erreichten nur noch ein Bruchteil der ursprünglichen Leistung. Also wechselten wir wieder schnell zur alten handwerklichen Fertigung zurück.

Wir haben nun im Laufe der Jahre schon so einige Antennen von anderen Herstellern getestet. In der Praxis verbergen sich bei logarithmischen Antennen unter den Plastegehäusen meist ausgestanztes Messingblech - für den Kunden nicht erkennbar. Nicht selten werden dann für die Abdeckung auch noch minderwertige Materialien mit einer geringen Lebensdauer verwendet. Wenn also vor der Witterung geschützt werden soll, ist es dringend zu empfehlen, auch entsprechend hochwertige ABS-Plaste zu verwenden.

Größe und Anzahl der Elemente ergeben die Leistung

Auch bei den logarithmischen Antennen gilt: Mehr Elemente ergeben mehr Gewinn bzw. wenn weniger Elemente verwendet werden, muss mit weniger Gewinn gerechnet werden. Wenn alle logarithmischen Antennen den gleichen physikalischen Gesetzen unterliegen, werfen gewissen Unterschiede zwischen LTE-Antennen einige Fragen auf.

Wir stellen hier zur Veranschulichung die LAT 56 Antenne von Wittenberg Antennen einer bei Amazon gekauften Antenne gegenüber, welche bis zu 14 dBi Leistungsgewinn verspricht.

Vergleich der logarithmischen Antennen

Eigenschaften
Antenne LAT 56 "Amazon Antenne"
Frequenzbereich 790 MHz- 2600 MHz 790 MHz- 2600 MHz
Länge 98 cm 40 cm
Angegebener Gewinn 9 - 11 dBi je nach Frequenz 10 dBi
Erscheinungsbild Offene Bauweise >> alles sichtbar Antenne mit Plastik versteckt
Leistungsnachweise Ausbreitung- und Leistungsdiagramm vorhanden /
LTE Antenne LAT56

Es führt kein Weg an der Physik vorbei: Viel Leistung = Große Antenne!

Bei der LTE-Antenne vom unbekannten Amazon-Verkäufer wird dem Kunden sogar ein Gewinn von "Gesamt: 20dBi" suggeriert. Wir wissen, dass der Gewinn beider Antennen in Summe gemeint ist. Der Kunde weiß es aber nicht!

Aber noch viel wichtiger: Kann denn die Antenne die 10dBi wirklich bringen? Die Antwort lautet: "NEIN!" Es können maximal 7 bis 8 dBi erreicht werden. Wenn die Antenne nur die halbe Länge aufweißt, können es auch nur halb soviel Elemente sein. Wenn wir davon ausgehen, dass die Antenne nur die halbe Leistung bringt, kann uns der niedrige Preis auch nicht mehr wundern. Aber dann sei dem Anbieter auch empfohlen, den Artikel entsprechend zu deklarieren und sich nicht mit fremden Federn zu schmücken.

FAZIT

Der Gewinn und die Leistung einer Antenne sind immer unmittelbar an die Strahlungsfläche gekoppelt. Große Leistung erfordert eine große Antenne.

800 MHz LTE Antennen im Test

Eine weitere Antenne, die wir uns genauer angesehen haben, ist ebenfalls eine Breitbandantenne und stellt eine Mischung aus logarithmisch periodischer Antenne und einer Flächenantenne dar. 14 dBi sind auf dem Etikett gedruckt und mit 14 dBi wird die Antenne auch beworben. So sieht es der Kunde. Es sind aber nur 7dBi je Empfangszweig. Unser Test zeigt es unmissverständlich auf.

Empfangstest
Antenne novero Dabendorf MIMO 800 "14 dBi" Antenne bei Amazon
Vertikal Empfang -85 dBm -87 dBm
Horizontal Empfang 86 dBm 88 dBm
RSRQ -5 -7
Es sind nur 7dBi und nicht 14

In Wahrheit sind es nur 7dBi je Empfangszweig

Auch diese Antenne hat ihre Berechtigung im Verkauf. Aber man sollte im Idealfall doch bei der Wahrheit bleiben. So könnte man z.B. erwähnen, dass die verwendete Plaste für die Abdeckung nicht witterungsbeständig ist und bei Frost früher oder später platzen wird bzw. sich bei extremer Sonneneinstrahlung verformt. Auch noch zu erwähnen, dass die Verarbeitung im Inneren der Antenne sehr preiswert gehalten wurde (es wird kein Datenblatt beigelegt) - das darf man aber wahrscheinlich auch nicht erwarten. ;-)

Solch dubiose Verkaufsmethoden verzerren den Wettbewerb und machen es dem Kunden unmöglich, zwischen Äpfel und Birnen, also hochwertigen und billigen Produkten zu unterscheiden.

Wir wiederholen zur Klarstellung: Wir haben nichts gegen billige Produkte und wissen, dass diese von vielen Kunden sogar gefordert werden. Doch hochwertige Qualität ist niemals billig und das sollte den Käufern immer klar sein - auch bei LTE Antennen!

FAZIT

Gehen Sie an den Kauf einer Antenne kritisch heran und hinterfragen Sie die Leistungsangaben der Antennen. Überprüfen Sie auch die stets Haltbarkeit der gesamten Konstruktion. Und wer wirklich herausragende Ergebnisse erzielen möchte, darf nicht an der falschen Stelle sparen - denn Qualität hat immer Ihren Preis!

Innenenantennen für flächendeckenden Empfang in Gebäuden

Breitbandantenne LTE MIMO Mobil

LTE MIMO Mobil

Für die Inhouse-Versorgung von Repeateranlagen können Innenantennen mit weniger Gewinn verwendet werden. Diese Antennen dienen dann der gleichmäßigen Versorgung im Haus und nicht dem Bündeln der Mobilfunk-Signale aus der Ferne.

Innenantennen im Test von FTS Hennig

Wir nahmen die Aufnahme der Logper LTE Antenne von Delock zum Anlass für Vergleichsmessungen mit verschiedenen Antennen. Wir nahmen hierzu unter anderem die 1,6dBi Mini Antene von Delock, eine Breitband-Fensterantenne und die FTS 95714-N (beide von FTS Antennen) genauer unter die Lupe.

ACHTUNG: In diesem Test agierten wir in nur einem Frequenzband, weshalb die Ergebnisse immer im Detail mit den Leistunsgtabellen der Antennen bewertet werden müssen! Nicht alle Antennen arbeiten in allen Frequenzbereichen und Antennen bringen auch häufig nicht die gleiche Leistung in den jeweils abgedeckten Bereichen!

Die Innenantennen wurden einzeln an einen UMTS Repeater angeschlossen und jeweils an der gleichen Stelle an der Decke befestigt. Das Messgerät befand sich zum Test unverändert an der gleichen Stelle im Raum.

Die 3 dBi Deckenantenne wurde noch alternativ etwas tiefer (20 cm) in den Raum gehängt, um den Unterschied in der Leistung solcher Antennen in abhängigkeit zur Montage-Position festzuhalten. Die Breitband Fahrzeugantenne wurde einmal mit Gegegewicht (optimaler Betrieb) und einmal ohne Gegegewicht gestestet (einfacher Betrieb). Die Ergebnisse sahen im Detail folgendermaßen aus:

Indoor Antennen im Vergleich
Antenne Produkt-Nr. Vergleich Alternativ
Delock Logper Antenne 88808 -75 dBm  
Delock 1,6dBi Antenne 88986 -75 dBm  
Breitband Fensterantenne FTS 95830 -75 dBm  
Breitband Fahrzeugantenne FTS 95818 -79 dBm (mit GG) -83 dBm (ohne GG)
OMNI A0069 V3 Rundstrahlantenne FTS 95887 -75 dBm  
3dBi Decken Antenne FTS 95875 -75 dBm (Decke) -83 dBm (tief)
13dBi Antenne FTS 95735 -69  
FTS Indoor Antenne FTS 95714-N -63  

Erkenntnis Nr. 1

Die Rundstrahlantennen der verschiedenen Hersteller sind in den Werten alle ähnlich und entsprechen dem avisierten Gewinn von 0dB. Im Vergleich schnitt auch unsere Fensterantenne positiv ab.

Erkenntnis Nr. 2

Die FTS Indoor Antenne 95714-N sticht durch die Leistung heraus. Es muss den anderen Antennen zu Gute gehalten werden, dass es eine Richtantenne für genau den getesteten Frequenzbereich ist, aber die Antenne bringt mindestens die angegebenen 10,5dBi Leistung.

Erkenntnis Nr. 3

Die 13,5 dBi Antenne zeigte sich wiederum nicht so erfolgreich: 6 dB schlechter als die FTS 95714-N!

Erkenntnis Nr. 4

Obwohl wir aus unserer Erfahrung große Stücke auf die Firma Delock halten, mussten wir feststellen, dass die vom Hersteller angebenen 8 - 9 dBi Gewinn bei der logarithmischen Logper Antenne sehr optimistisch genannt werden müssen und eher dem Wunschdenken entspringen als realen Messwerten. Mit der 1,6 dBi Omniantenne und der Fensterantenne kamen wir auf identische Werte. Mit der FTS 95714-N waren es demnach immer mindestens 10 dB mehr.

Erkenntnis Nr. 5

Die OMNI-A0069-V3 Rundstrahlantenne, die bis dato für kritische Innenbereiche angeboten wurde, scheidet weitesgehend aus, da es schlicht bessere und dafür preiswertere Antennen für Innenanwendungen gibt.

Erkenntnis Nr. 6

Bei der 3dBi Deckenantenne wirken sich wenige Zentimeter in der Montagehöhe schon sehr stark auf die wirksame Strahlungsfläche aus. In unserem Fall brachten 20cm Höhenunterschied schon 8dB. Deshalb werden wir diese Antenne zukünftig nur noch in Hallen und Räumen mit sehr hohen Decken einsetzen.

Erkenntnis Nr. 7

Wenn Fahrzeugantennen oder Magnethaftantennen ohne das benötigte Gegengewicht (Erdpotential) betrieben werden, fehlt es an Leistung. Diese Information scheint häufig von Verkäufern nicht eindeutig an Kunden vermittelt zu werden. Fahrzeugantennne und Magnethaftantennen eignen sich also nur bedingt zur Installation im Indoor-Bereich!

Erkenntnis Nr. 8

Die klassische 3 dBi Indoor Antenne kann von uns nur noch für sehr hohe Decken und Hallen angeboten werden, da der Abstrahlwinkel einfach zu klein ist. Bei normalen Raumhöhen empfiehlt sich die 1,6 dBi Antenne von Delock.

FAZIT

Je nach Anwendungsgebiet und genutztem Frequenzband unterscheiden sich Mobilfunk-Antennen in ihrer Leistung. Dennoch gibt es leistungsstarke Antennen, die sich im direkten Vergleich klar von Konkurrent-Produkten absetzen und im Zweifelsfall die bessere Wahl sind. Qualität hat dann aber eben auch seinen Preis!

Wie immer gilt allerdings: Pauschale Aussagen sind nie zuverlässig! :-D

Die beste LTE Antenne für Ihren Anwendungsfall

Wir stellen uns aus Überzeugung, sowohl mit diesem Beitrag als auch in unserer täglichen Arbeit, der Herausforderung durch Mark Twain, der sagte: "Es ist leichter jemanden zu täuschen, als ihn davon zu überzeugen, dass er getäuscht worden ist."

Hoffentlich können wir im Dialog mit Ihnen, liebe Leser, das Gegenteil beweisen. Wir informieren und beraten unsere Kunden transparent und umfassend - selbstverständlich kostenlos! Somit findet jeder bei uns die beste Antenne für seinen bzw. ihren jeweiligen Anwendungsfall - egal ob LTE, UMTS oder GSM.


Kommentare


Name:

Email:
Bewertung


Hinterlassen Sie einen Kommentar! (min. 50 Zeichen)

Bitte den Code eingeben (Spamschutz)

Welche Farbe hat die Sonne?



Das sagen unsere Leser:


Stephan Peroutka

18.01.2017

Ich würde gerne mein Internet 4G LTE Netz verstärken. 

Wohne in Wien 20Bez.Und derzeitige Wohnung ist recht klein ohne Balkon.

Was für eine LTE Antenne wäre für mich am besten damit Ich Besseres Internet Bekommen würde (sollte laut Drei 30Mb/sec. Download Gescheindingkeit bekommen können. Tatsächlich habe ich höchtens 2,5 - 3.0Mb/sec.!

In SpeedTest erreiche Ich auch die 28-33Mb/sec.

Oder sollte Ich Besser für Nächste Wohnung dann einfach ein Kabel Gebundenes Internet von UPC oder so nehmen ???

Brauche fürs Streamen/Spielen eine Gute Schnelle Internet Leitung !

 

Vielen Dank für Ihre Hilfe 

Antwort von FTS Hennig:

19.01.2017

Hallo Herr Peroutka,

persönliche Anfragen im Kommentar-Bereich zu beantworten und konkrete Lösungen zu empfehlen ist denkbar schwierig. Ihr Kommentar wurde daher zu unseren Beratern weitergeleitet und wir antworten Ihnen per Mail.

Zur Info:
Zuerst muss das zu Grunde liegende Problem eingegrenzt werden. Wenn Sie laut Speedtest 30 MBit/s erreichen, sollte Ihnen diese Leistung auch am Router zur Verfügung stehen - wenn es denn ein richtiger Test Ihrer Verbindung war. Diese und weitere Fragen müssen beantwortet werden und dann empfehlen wir Ihnen gerne die optimale Lösung mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis.

 

Besten Empfang wünscht
Ihr Team von FTS Hennig


Johannes

17.01.2017
5/55 von 5 Sternen!

Das ist mal ein wirklich vertrauenerweckender Beitrag zum Thema LTE-Antennen.
Großes Lob und vielen Dank für die Kundenorientierte Information - besser geht's meiner Meinung nach nicht smiley

Antwort von FTS Hennig:

17.01.2017

Besten Dank!

Thomas Engel

31.12.2016

Hi,

habe einen Speedport Hybrid und wollte wissen ob ich den LTE-Empfang mit einer externen

Antenne verstärken kann oder nicht wenn Ja welche ist zu empfehlen.

wohne im PLZ-67xxx Bereich

 

gruss Tom

Antwort von FTS Hennig:

02.01.2017

Bitte beachten Sie die Hinweise zur persönlichen Beratung.

Wir melden uns zeitnah per Mail.


Ralf Wallmroth

28.12.2016

Hallo, suche eine LTE Antenne für den Indoorbereich(Router steht unterm Dachboden).Hier meine Parameter:  LTE-ZellInfo: PLMN = 26201, CellID = 31474176, Band = LTE800, RSRP = -92dBm, RSRQ = -10dB (LT004)

Ich denke der RSRQ- Wert ist miserabel was meine Downloadgeschwindigkeit enorm verschlechtert..

Ich wäre für eine Kaufsempfehlung Ihrerseits sehr dankbar!

Mit freundlichen Grüßen

R. Wallmroth

Antwort von FTS Hennig:

29.12.2016

Sehr geehrte Kunden, sehr geehrte Interessenten!

Wir freuen uns über die zahlreichen Posts. Den Kommentarbereich können wir allerdings nicht für Produktberatungen verwenden. Nutzen Sie bitte dazu das Kontaktformular oder den Frage-Link im Produkt selber.

Herr Wallmroth sendete auch noch eine Email. Daraufhin konnten wir die Produkte in einem Merkzettel zusammen stellen. Mit diesen Merkzetteln wird allen - Ihnen wie auch uns - das Auswählen erleichtert. Wir packen alle notwendigen Produkte auf den Merkzettel und Sie können die Artikel direkt in den Warenkorb übernehmen. Damit wird ein Fehlen von Zubehörteilen ausgeschlossen oder wenigstens minimiert.

PS. Wir haben eine LAT22 und den DUO Antennenhalter empfohlen.

Beste Grüße
Ihr FTS Hennig Team

Aldrian Klemens

12.12.2016

Hallo Herr Hennig,

haben einen Huitube Router von drei.

Wir benötigen eine Rundantenne für innen (oder Alternativvorschlag), da wir in einer geographisch ungünstigen Lage zu Hause sind.

Können sie uns helfen und ein Angebot offerieren.

Danke und LG

Antwort von Olaf Hennig:

19.12.2016

Lieber Herr Klemens,

wir haben uns per Mail mit Ihnen in Verbindung gesetzt.

Gruß
Olaf Hennig


22.09.2016
5/55 von 5 Sternen!
Danke. Die Physik lässt sich nicht überrumpeln!

20.09.2016
4/54 von 5 Sternen!

19.09.2016
5/55 von 5 Sternen!
Ich bin begeistert über die wirklich gut und verständlich geschriebene Information. Vielen herzlichen Dank dafür !

Olaf Hennig

28.01.2016

So, nun haben wir den Beitrag mal einer umfassenden Ernäuerung unterzogen!


Ospel B.

21.01.2016
5/55 von 5 Sternen!

immer wieder schön zu lesen ;o)

Antwort von Olaf Hennig:

22.01.2016

Vielen Dank für den Zuspruch!

Gruß
Olaf Hennig
 


Ralph Borsec

06.07.2015
5/55 von 5 Sternen!

Sehr geehrter Herr Hennig,
für mich als gestandener Funkamateur ließt sich Ihre „Antennen-Fibel“ wie eine Art Märchenbuch. Ein bisschen Fach-/und Sachkunde, ein bisschen Statistik, ein bisschen Wiki und noch ein bisschen Werbung für die eigene Antennen bzw. Ihrer Kooperationspartner –
fertig ist ein „Sachkunde-Blog“. Ich vermisse jeden Hinweis mit welcher Messtechnik und unter welchen Bedingungen Sie zu Ihren Ergebnissen gekommen sind. Große Antenne = großer Gewinn ist da wohl zu einfach. Empfehlung von mir: Antennenbuch von Rothammel lesen.

Antwort von Olaf Hennig:

06.07.2015

Sehr geehrter Herr Borsec,

mein Team von FTS Hennig und ich danken Ihnen für Ihr Feedback zu dem Artikel. Wir freuen uns sehr darüber, dass sogar ein Funkamateur die Artikel liest.

Ich kenne die Bücher und Artikel von Karl Rothammel sehr gut. Seine Werke waren zu den damaligen Zeiten wie „die Bibel der Antennentechnik“. Das erste Buch erschien im Jahr 1984 – als ich passenderweise die Hochschulreife für mein Elektrotechnikstudium erwarb. Obwohl ich in den letzten 20 Jahren im beruflichen Alltag und während meiner Weiterbildung zum staatl. geprüften Techniker permanent Berührungspunkte mit entsprechender Fachliteratur hatte, holte ich mir auch noch einmal die aktuelle Ausgabe von 2001 (Druck 2011) als wir im vergangenen Jahr mit dem Blog begannen. Auf verschiedenen Seiten und Beiträgen habe ich Karl Rothammel erwähnt, z.B in unserem Antennen-Blog.

Die Inhalten veröffentlichen wir nicht vorrangig für den Fachmann oder Funkamateur, sondern für den völlig unbedarften Laien, der einfach nur ein wenig Internet oder Telefonie haben möchte. In dem hier angezeigten Artikel will ich vor den Verkaufsmaschen verschiedener Händler warnen und nur ansatzweise den Aufbau der Antennen erklären. Der interessierte Anwender soll ja nicht unbedingt HF-Technik studieren müssen.

Die Leistungsgrößen sind zu großen Teilen schon von Karl Rothammel belegte Leistungsangaben. Diese Größen geben den theoretisch möglichen maximalen Gewinn der Antennen an. Mit unserer Messtechnik von Rhode & Schwarz, dem CMS 52 von 1997 und dem ZVH4 von 2012 können intensive Tests und Messungen durchgeführt werden. Die ersten UMTS/3G-Antennen von FTS Hennig wurden im Messlabor von Panorama Antennas in England geprüft. Weitere Modelle prüfte das Funkwerk Dabendorf (heute novero Dabendorf).

Überzeugen Sie sich also gerne beim Surfen durch unseren Blog von den flächendeckenden Inhalten und wir freuen uns auf Ihre Kommentare, wenn dann doch mal etwas vergessen worden sein sollte.

Liebe Grüße
Olaf Hennig


Chris Andersen

27.06.2015
5/55 von 5 Sternen!

Der Post sprüht vor Sachverstand. Welche Antenne sollte ich privat im ICE benutzen, um meinen O2 (3G) Datenempfang während der Reise über Iphone oder Ipad zu verbessern? (bitte mail bei Antwort)

Antwort von Olaf Hennig:

30.06.2015

Hallo Herr Andersen,

ganz so einfach ist das leider nicht. Jede Antenne nimmt das Signal gebündelt auf, doch es muss auch an das Endgerät (iPhone oder iPad) abgegeben werden. Smartphones und Tablets haben allerdings keinen Anschluss für eine externe Antenne.

Wenn Sie also unterwegs eine Antenne für besseren Empfang nutzen möchten, brauchen Sie zur Antenne entweder
a) einen mobilen Router (teuer und eigentlich nur für Einsatzfahrzeuge etc. wirklich zu empfehlen) oder
b) einen Antennenkoppler.

Letzteres wäre in Ihrem Falle aus technischer Sicht das Mittel der Wahl. Wir haben hierzu entsprechende Koppler selbst entwickelt:
Antennenkoppler für Smartphones
Passiver Tablet Booster

Als Antennen hierfür empfehlen wir unsere MIMO Mobil, da Sie diese im ICE über die Saugnapfvorrichtung direkt am Fenster befestigen können:
LTE MIMO MOBIL Antenne

Falls Ihnen diese Lösung nun zu sperrig / unpraktisch oder teuer erscheinen sollte, sind Sie nicht allein mit Ihrer Empfindung. Wesentlich attraktiver wäre eine Lösung mit direktem Anschluss für eine externe Antenne am Endgerät. Es ist einfach Unsinn, dass die Gerätehersteller diese Anschlüsse nicht gegen einen kleinen Aufpreis anbieten.

Da wir diesen Umstand nicht beeinflussen können, hoffen wir, dass Ihnen wenigstens unsere Antwort hilft.

Antwort von Olaf Hennig:

30.06.2015

NACHTRAG:

Wenn Sie sich aus irgendeinem Grund doch einen Router zulegen wollten, wäre höchstens die neue FRITZ!Box zu empfehlen:
https://www.fts-hennig.de/netztechnik/router/wlan-router/fritzbox-4020.html

Sie ist klein, preiswert und daher attraktiv, aber das Signal muss für einen zufriedenstellenden WLAN-Betrieb schon sehr gut sein. Da sich der ICE ständig bewegt und man von einer Mobilfunk-Zelle zur anderen durchgereicht wird, ist diese Lösung suboptimal.

 


novero

07.11.2014
5/55 von 5 Sternen!

Hallo Herr Hennig,

recht herzlichen Dank, dass Sie sich selbst von der Qualität unserer Antenne(n) überzeugt haben und ihre Erkenntnisse mit Ihren Kunden teilen.
Wir als Hersteller sind darauf angewiesen, dass gute und qualifizierte Fachhändler die Kunden beraten und ihnen genau das vermitteln, was Sie in diesem Blog niederschreiben.

Wir wünschen Ihnen (und uns) eine sehr hohe Besucherzahl auf dieser Seite und natürlich viel Erfolg bei Ihren geschäftlichen Ideen.

Mit freundlichen Grüßen,
das Team von Novero Dabendorf


Thomas B

07.11.2014
5/55 von 5 Sternen!

Genau so sieht es aus. Sehr gut beschrieben, vielleicht liest der eine oder andere Kunde diese Zeilen und nimmt sie sich zu Herzen.


Ospel B.

07.11.2014
5/55 von 5 Sternen!

Ganz großes Kino, Herr Hennig!

Besten Dank dafür. Endlich kann man die ewige Diskussion um „geschönte“ Antennengewinne mit Fakten belegen.

Top Artikel :o)

Viele Grüße
B. Ospel


Miladin Mechenbier

06.11.2014
5/55 von 5 Sternen!

…da wird sich die Konkurrenz aber auf den Schlips getreten fühlen, Herr Hennig.

Nichtsdestotrotz haben Sie es ja wieder auf den Punkt getroffen: Gut UND billig gibt’s nicht!